Blood Red Shoes - Fire Like This - Cover
Große Ansicht

Blood Red Shoes Fire Like This


  • Label: Cooperative/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Sehr solidee Alternative Rock von sympathischer und grundehrlicher Natur.

Ein in allen Belangen solides Nachfolgewerk im Sinne ihres qua Debüt abgesteckten Alternative-Rock-Terrains legen die Brightoner Blood Red Shoes vor. Dadurch aber auch gewahr wird: viel tiefer, als im Oeuvre von „Box Of Secrets“ und nun „Fire Like This“ offenbart, scheint der Sand in ihrer Buddelkiste nicht zu reichen.

Nun ist das limitierte Riffspektrum von Laura-Mary Carter und das grundsolide Getrommel von Steven Ansell anscheinend fürs erste zementiert. Doch macht das die Blood Red Shoes nicht schlechter, sondern schlicht kategorisierbarer. Schön ventiliert sich hier immer noch Herzschmerz und gesellschaftliche Zugehörigkeitsskepsis mit Mitteln des jugendlichen Rock. Natürlich ist das Rock eigentlich immer, aber zur Analyse überblicken wir ja alle Buddelkistenfacetten. Schön emotionalisiert sich auch der Call-And-Response-Gesang und die Hymnik bei den Duett-Refrains. Die Blood Red Shoes bleiben intensiv. Sie bleiben eine Frustventilation mit Platz für Gefühl neben der Wut.

Das junge Alternative-Rock-Duo ohne Bass bleibt also bei seinen Leisten. Gelungen bis stark erweisen sich Gesangsdramaturgie und Rock-Melodie-Eingängigkeit in „Heartsink“, „Keeping It Close“, „It Is Happening Again“ und „Light It Up“. Unberührbar erweisen sich aber manche balladesken Traurigkeiten („When We Wake“) und ab und an durchschimmernder Durchschnittsrock („Follow The Lines“).

Unterm Strich: wer nicht Zwanzig ist und diese Form der Musik als seinen gesellschaftsoppositionellen Weg auserkoren hat, dem bringt dieses junge Brightoner Duo schlicht sehr soliden Alternative-Rock sympathischer und ehrlicher Natur.

Anspieltipps:

  • Heartsink
  • Keeping It Close
  • It Is Happening Again
  • Light It Up

Neue Kritiken im Genre „Rock“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Blood Red Shoes“
comments powered by Disqus