AC4 - AC4 - Cover
Große Ansicht

AC4 AC4


  • Label: Ny Vag/CARGO
  • Laufzeit: 21 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
4.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Das nennt man Integrität. Dennis Lyxzén torpediert seinen Posterboy-Ruhm als schwedischer Alternative-Star und spielt wieder in einer echten Hardcore-Band. The (International) Noise Conspiracy waren und sind sein Rockmusik-Ausflug der gesetzteren Sorte, Radio-, Festival- und Mainstream-tauglich, nach dem Ende von Refused und ihrem Endjahrtausendkracher „The Shape Of Punk To Come“.

Und wem gewahr wurde, dass auch Ex-Refused Bassist David Sandström in der neuformierten Hau-Drauf-Combo mit von der Partie ist, konnte leichte Refused-Revival-Hoffnungen schwerlich verbergen. Aber mal ehrlich: „The Shape Of Punk To Come“, jenes einzige Ruhmfundament von Refused, war deshalb ein großartiges Album, weil es Hardcore-Szene-Härte maßgeblich verließ und Abwechslung, Melodie und Diversität in der Songstrukturierung zuließ, oder besser: gekonnt mir dieser einfachen, stupiden Emotionsausschüttung zu paaren verstand.

Das vorausgegangene Oeuvre dieser alten und von vielen übermäßig geliebten Band kommt dem was Lyxzén und Co. nun mit AC4 vorlegen schon recht nahe. Kompromissloser Punk-Hardcore schwedischer Schule. Kein bisschen Screamo, kein furz Emo, keine technischen Gitarren-Soundwände. Kein Track ist länger als 1.53 Minuten. Der ganze Silberling, oder das eigentlich angedachte Vinyl, schafft es auf 21 Minuten.

Nein, das hier ist nichts für die Welt, AC4 ist genuin vorgesehen für eine bestimmte Szene. In Myspace-Blogs postulieren sie ihre extrem linkspolitische Haltung, und dass sie keine Interviews für Journalisten bestreiten werden, einzig für Personen die unter 18 sind machen sie eine Ausnahme. Der Kampf gegen die Mühlen unserer westlichen, kapitalistischen Gesellschaftsform erhält hier seinen integeren Soundtrack und die europäische Hardcore-Szene einen leicht argwöhnisch betrachteten, weil prominent gewordenen Protagonisten, zurück. Wobei mit zurück hier mehr Lyxzéns derzeitige Abkehr von The (International) Noise Company gemeint ist; als Labelmitbegründer der Hardcore-Heimat Ny Vag und Produzent ist Lyxzén eigentlich nie fortgegangen, nur weiß dies außerhalb seiner Heimatstadt Ulmea so gut wie niemand.

Anspieltipps:

  • The Same Fight
  • Coptown
  • Fuck The Pigs

Neue Kritiken im Genre „Punkrock“
Diskutiere über „AC4“
comments powered by Disqus