Global Kryner - Global Kryner Versus The Rounder Girls - Cover
Große Ansicht

Global Kryner Global Kryner Versus The Rounder Girls


  • Label: Blauzucker
  • Laufzeit: 61 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
4.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Man mische den Sound der Oberkrainer mit Jazz-Attitüden, Pop, Soul, R&B und einer Riesenportion Spaß. Heraus kommt Musik, die so richtig die „Luzie“ abgehen lässt. Dahinter verbergen sich fünf Jungs und ein Mädel, die mit perfekt gewählter Instrumentierung die Lust am Musizieren wieder ordentlich ins Gehör blasen.

Seit etwa 2004 rollt die Lustmaschinerie in Richtung Deutschland – ist ja nicht so weit. Nun scheint sie sich endlich hierzulande festzubeißen, denn Deutschland hat sich einen ehernen Platz im jährlichen Tourkalender der Global Kryner aus Österreichs Hauptstadt Wien erkämpft. Dank auch ihrer 2007 erschienenen CD „Weg“ und der 2008er Veröffentlichung „Live in Luxembourg“. Nun sind sie wieder am Start. Mit „Versus“ sorgen die Jungs von Global Kryner für mächtig Dampf und gute Laune. Und nicht nur die Jungs. Da sich Sängerin und Frontfrau Sabine Stiegler zur Zeit anderweitig austobt, haben die Global Kryner eine Alternative gesucht und gefunden. Die Damen nennen sich The Rounder Girls – Rasseweiber mit souligen Stimmen. Nicht nur gesanglich eine Wucht.

The Rounder Girls stiegen also in den Ring mit den Global Kryner. Let´s Rumble! Und es wurde mächtig gerumpelt und gepoltert. Wer allerdings am Ende am Boden gelegen hat, ist bis dato noch nicht klar auszumachen. Eines steht jedoch fest: „Versus“, also kontra lief die Nummer nicht, eher pro. Sensible Männer gegen gestandene Frauen – Volksmusik trifft auf Soul – ein Mix der anmacht. Wir hören rein: In der rechten Ecke The Rounder Girls mit Tini Kainrath, Lynne Kieran und Kim Cooper am Gesang, in der linken Ecke die Global Kryner mit Anton Sauprügl (Akkordeon), Edi Köhldorfer (Gitarre), Markus Pechmann (Trompete), Martin Temmel (Posaune) und Christof Spörk (Klarinette).

Der Gong ertönt zur ersten Runde. Eine Komposition aus der Feder von Lynne Kieran „Respect Me“. Sofort wird gekrynert was das Zeug hält mit mächtigem Soul. Der Kampf beginnt mit romantischer Volksmusik, die allerdings flott umsoult wird. Das macht Laune. „Home“, ebenfalls von Lynne Kieran, drückt auf die Tränendrüse – Gospel-Seelenfutter. Der dritte Streich von Lynne Kieran „Everybody“ weist erneut den Zweikampf Kryner gegen Rounder Girls. Voller Elan, Stimmakrobatik pur, ohne Skrupel vor der Tradition mit allen Füßen in den Gemischtwarenladen der guten Laune Musik.

The Rounder Girls in Person Tini Kainrath präsentieren „Insame“ - Tangogefühle auf der Alm. Mit „Reeling In The Years“, einer Coverversion von Steely Dan, beweisen beide Formationen ihre Klasse an Stimme und Instrument – provozierend anregend. „One Night Stand“ hat den Schmäh der Volksmusik im Text und läutet die nächste Runde ein – jazzy mit deutschen Zeilen. Mit „Hamma Net“ gibt’s einen Klassiker aus dem Global Kryner Programm – der Bewegte Mann krynert durch die Stadt. Ein Ausflug mit Folgen, denn nun geht die Post so richtig ab. „Soul Intro/Think About It“ Jaco Pastorius trifft auf volkstümlichen Soul.

Gas wieder raus, die nächste Runde wird eingeläutet mit „I Loves You Porgy“ aus Porgy & Bess von George Gershwin – volkstümliches Musical. Etwas volkstümlicher Pop folgt mit „Push Me“, der in den Klassiker der Kryner „Schnucki, ach Schnucki“ mündet. Der Gong leitet die letzten beiden Runden ein. „Think“ eine Coverversion von Aretha Franklin, treibt nochmals den Soul in den Ring bis dann schließlich „Try“, ein Herzensbrecher, das Ende besiegelt. Dann ertönt der Schlussgong. Der Sieger heißt...... Unentschieden.

„Versus“ von den Global Kryner und The Rounder Girls – wundervolle, stimmungsreiche, spannende und überraschende, kunstvolle Musik erster Güteklasse. Schwarz-Weiss ist woanders. Hier wird es bunt. Original Oberkryner Musik gepaart mit Jazz, Soul, R&B, Gospel, Pop und mehr. Ein sehr überzeugendes Projekt, virtuos und meisterlich in Szene gesetzt.

Anspieltipps:

  • Respect Me
  • Reeling In The Years
  • Hamma net
  • Think

Neue Kritiken im Genre „World Music“
Diskutiere über „Global Kryner“
comments powered by Disqus