Pär Lammers Trio - Komm Doch Vorbei - Cover
Große Ansicht

Pär Lammers Trio Komm Doch Vorbei


  • Label: Traumton/INDIGO
  • Laufzeit: 56 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Er ist sicherlich kein typisch deutscher Jazzer: Pär Lammers studierte Jazz in Amsterdam, nachdem er in Hamburg abgelehnt wurde. Lernte dort die unterschiedlichsten Stile des Genres kennen und eignete sich gerade durch viele Live-Auftritte ein besonderes Gefühl für die Improvisation an. Mit „Komm doch vorbei“, erscheint bereits sein drittes Album.

Das Pär Lammers Trio (Neben Pianist Pär Lammers sind dies Bennie Wellenbeck am Schlagzeug und Marcel Krömker am Bass) hat sich über die wenigen Jahre eingespielt und zelebriert verspielte und unverbrauchte Melodien. Eine Mischung aus Jazz, Klassik und Pop. 2007 erschien das Debütwerk „All die bunten Schafe“, das unverbraucht den Alltag bereicherte und stimmungsvoll versüßte. 2008, mit „Hinten rechts – der Regen“, wandelte sich der Stil um einige Grad und ergänzte das Repertoire um neue Klangbilder. Lyrische Musik, die gerne auch mal abrocken darf, ohne allerdings aus dem Genrerahmen zu fallen.

Mit Mut zum Risiko und voller Ehrgeiz gegen den Musikstrom der Plattenfirmen schwimmend, überraschen die Drei erneut mit unstereotypisch vielfältigen Kompositionen. Musik die von der ersten Rille an Spaß macht. Dabei verzichtet das Trio uneigennützig auf Gesang. Dafür singt Pär Lammers Klavier, aufgepeppt mit Bläsern, die gekonnt eingebettete Kontraste setzen. Das ergibt verträumte Musik, die bunte Klangbilder erzeugt, mit gesellschaftsfähigen Songs für jede Lebenslage, die auch als Hintergrundmusik herhalten dürfen.

Anspieltipps:

  • Soon Food
  • Kreuzberger Tage sind jung
  • Tired On The Toilet

Neue Kritiken im Genre „Jazz“
7/10

Berlin - New York
  • 2019    
Diskutiere über „Pär Lammers Trio“
comments powered by Disqus