OOMPH! - Truth Or Dare - Cover
Große Ansicht

OOMPH! Truth Or Dare


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 60 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
3.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Eine Englisch-Stunde mit der Braunschweiger Band Oomph!

Die Gothic-Rock-Szene besitzt viele Bands, die vor allem in deutscher Sprache singen: Unheilig, Subway To Sally oder Schandmaul kann man musikalisch grob dem Gothic-Genre zuordnen. Warum die Wolfsburger Band Oomph!, die selbst als eine der Vorreiter des dunklen Rock gelten, jetzt ihre größten Hits auf englisch veröffentlichen, bleibt daher ein Rätsel. Trotz aller hörbaren Bemühungen klingt Sänger Dero auf Englisch nicht besonders gut, da ein unverkennbarer Akzent zu registrieren ist.

Oomphs! größter Hit, das rockige „Augen auf“, verpufft nahezu wirkungslos, wenn es auf einmal „Ready or not“ heißt und recht halbherzig noch mit einem „Eckstein“ performt wird, offensichtlich sind diese Songs einfach nicht übersetzbar. Die schöne Ballade „Brennende Liebe“, hier nennt sich das „Burning Desire“, verliert zudem in der fremden Sprache schnell ihre eindringliche Wirkung.

Wenn sich Oomph dagegen an dem „Frankie goes to Hollywood“-Klassiker „The Power of Love“ vergreifen, wird daraus eine elektronisch angehauchte Powerballade, die trotz aller Bedenken ihre Daseinsberechtigung besitzt, aber natürlich niemals an die Qualität des Originals heran reicht. Einzig noch „God is a popstar“ gefällt auch auf Englisch, da die Mischung aus provokativem Text und Rockmusik gekreuzt mit Electro ihren Reiz nicht verliert. Der wirklich ruhige Song „On Course“, auf deutsch „Auf Kurs“, rundet als Track Nummer 16 die Englisch-Stunde Oomph! ziemlich gefühlvoll ab.

Man wird doch fast dazu getrieben, die deutschen Originale wieder herauszusuchen und festzustellen, dass Oomph! doch im Laufe Ihrer Karriere einige Ohrwürmer hervorgebracht haben. So langsam wird es aber Zeit, dass die drei Musiker etwas neues Deutschsprachiges komponieren, denn „Best ofs“ haben sie schon fast zu viele produziert.

Anspieltipps:

  • God is popstar
  • Power of love
  • On course

Neue Kritiken im Genre „Electro-Rock“
5/10

Spectra
  • 2017    
7/10

Live... Auf Rauen Pfaden
  • 2016    
6/10

Juggernaut
  • 2016    
Diskutiere über „OOMPH!“
comments powered by Disqus