Nazareth - Rampant (Re-Release) - Cover
Große Ansicht

Nazareth Rampant (Re-Release)


  • Label: Union Square Music
  • Laufzeit: 80 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Der „Rampant“-Re-Release als Vinyl-Replikat im Digipack kommt mit der bis dato größten Anzahl an Bonus Tracks daher.

Nachdem im vergangenen Jahr die ersten drei Nazareth-Studioalben im Zuge der „Loud, Proud & Remastered“-Serie wiederveröffentlicht wurden, wobei das 1971er Debüt und der 1972er Nachfolger relativ lieblos auf einem gemeinsamen Silberling verwurstet wurden, stehen nun die nächsten drei Werke in digital überholter Form plus diverser Bonus Tracks parat.

Mit den beiden 1973er Alben „Razamanaz“ (Mai) und „Loud’N’Proud“ (November) festigten Nazareth ihre Stellung im noch jungen Hardrockmarkt. Auf Album Nummer fünf, „Rampant“ (05/1974), das wiederum nur sechs Monate auf sich warten ließ, sollte dann mehr experimentiert werden. Deep-Purple-Bassist Roger Glover war zum dritten Mal als Produzent mit an Bord. Er begleitete die Aufnahmen, die die Schotten stilistisch an den amerikanischen Markt heranführten, indem sie vermehrt Roots-Rock- und Country-Einflüsse an sich heran ließen, freilich ohne sich zu weit von ihren Blues- und Hardrock-Ursprüngen zu entfernen.

Dies zeigten z.B. der stampfende 5½-Minuten-Opener „Silver Dollar forger“ oder die bluesige Ballade „Loved and lost“. Auch aus diesem Grund zählt „Rampant“ zu den von den Fans favorisierten Alben der Schotten. Sie blieben sich auf der einen Seite treu, trauten sich aber zu, ein paar dezente Stilvariationen einzubauen. Zudem gab es mit „Shapes of things“ von den Yardbirds nur noch eine einzige Coverversion zu hören. Ein weiteres Zeichen für künstlerische Emanzipation.

Der „Rampant“-Re-Release als Vinyl-Replikat im Digipack kommt mit der bis dato größten Anzahl an Bonus Tracks daher. Gleich sieben Songs aus alten 1973er BBC Live Sessions sowie die Single-B-Seite „Down“ (die A-Seite war der Megahit „Love hurts“) wurden dem ursprünglichen Album angehängt, das nun auf eine Gesamtspielzeit von 80 Minuten kommt und die Kapazitäten einer CD damit bis an die Grenzen ausnutzt.

Anspieltipps:

  • Sunshine
  • Loved and lost
  • Silver Dollar forger
  • Shanghai’d in Shanghai
  • Shapes of things/Space safari

Neue Kritiken im Genre „Rock“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Nazareth“
comments powered by Disqus