Gero Körner Feat. Soleil Niklasson - Truth - Cover
Große Ansicht

Gero Körner Feat. Soleil Niklasson Truth


  • Label: Mons/Sunny Moon
  • Laufzeit: 62 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!


Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit versprechen Gero Körner und Soleil Niklasson auf ihrem vorliegenden Album „Truth“. Das erinnert etwas an den Prediger Al Green und sicherlich auch an James Brown, den König des Rhythm’n’Blues und des Soul der 50er und 60er Jahre. Die Musik, die sich hinter dem Albumtitel verbirgt, hat genau dieses in petto. Mitreißende, kraftvolle, ekstatische Sounds der 60er und 70er Jahre in einer Melange heutiger Hörgewohnheiten. Soul, Funk, Jazz, der den Kreislauf ordentlich in Schwung hält. Grooves, die eine eindringliche musikalische Sprache sprechen. Bahn frei, alles auf die Tanzfläche!

Das richtungsweisende Instrument in dieser soundschwangeren Zeit war sicherlich die Hammondorgel. Und die lässt Gero Körner in all ihren Facetten erklingen. Er tobt sich regelrecht an den schwarz-weißen Tasten und den Registern aus und erzeugt ein schweißtreibendes Klangbild, das dem Godfather of Soul sicherlich gefallen hätte. Die Musik im Gesamtkontext erinnert stark an die großen Formationen damaliger Jahre wie Booker T & The MG, Earth, Wind & Fire, Blood Sweat & Tears, Al Green und Aretha Franklin. Also an erstklassiges Funk-Soul Material. Es darf getanzt werden. Dazu laden nicht nur Gero Körner an der Hammond B3 und am Fender Rhodes ein, dazu laden auch seine Mitstreiter: Uli Brodersen (Gitarre), Josef Kirschgen (Drums), Eberhard Schröder (Bass), Afra Mussawisade (Percussion), Rob Bruynen (Trompete), Jens Neufang (Saxophon), Thorsten Heitzmann (Posaune) und besonders Soleil Niklasson am Gesang.

Die aus den USA stammende Sängerin hat das Lebensgefühl damaliger Tage mächtig in der Stimme. Ihre Leidenschaft für den Soul, Blues und den Gospel ist mit jedem Ton spürbar und fühlbar. Sie verpasst den Songs den perfekten Anstrich und färbt mit ihrer fein dosierten, aber auch energischen Stimme die Stücke bunt und knallig. Gute Laune Musik von Rille zu Rille – sehr inspirierend. Die 13 Songs auf „Truth“ sind durch die Bank weg Eigenkreationen. Sechs Stücke stammen dabei aus der Feder Soleil Niklasson´s – „On The Loveriver Boat“, „We Can Do It“, „If It Feels Good“, „I Believe In Love“, „People“ und „Thank You“. Den Reste der Stücke steuerte Gero Körner bei. Meist instrumentales Liedgut. Erfrischende Musik aus guten alten soulschwangeren Jahren, gepaart mit den Möglichkeiten heutiger Tage. Die Melange hat Schwung und Elan und trieft vor Energie.

Anspieltipps:

  • We Can Do It
  • If It Feels Good
  • House Keepin´
  • Pussycat

Neue Kritiken im Genre „Jazz“
Diskutiere über „Gero Körner Feat. Soleil Niklasson“
comments powered by Disqus