The Rolling Stones - Exile On Main Street (Deluxe Edition) - Cover
Große Ansicht

The Rolling Stones Exile On Main Street (Deluxe Edition)


  • Label: Polydor/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 109 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Für die Aufarbeitung des „Exile On Main Street“-Re-Releases wurden jetzt auch endlich ein paar heiß ersehnte unveröffentlichte Bonus Tracks ans Tageslicht befördert.

Auch wenn die Rolling Stones einmal nicht auf großer Welttournee sind und/oder ein neues Studioalbum am Start haben, scheffeln sie mehr Kohle als die meisten anderen Bands auf diesem Planeten. So wurde jüngst (wieder einmal) ein enormer Teil ihres Backkatalogs als digital überarbeitete Neuauflage, die unschöner Weise frei von jeglichem Bonusmaterial ist, einzeln und als Box-Set in die Läden gewuchtet. Solche Mätzchen können sich wohl nur die Stones erlauben, ohne dass großartig darüber gemault wird.

Als lang angekündigte Krönung der Re-Release-Reihe folgt nun abschließend die Wiederveröffentlichung des legendären Doppelalbums aus dem Jahr 1972: „Exile On Main Street“, das zehnte Studiowerk der Rolling Stones, mit dem die Band zwar bei ihren Fans, aber eben nicht bei vielen Kritikern landen konnte. Ihnen war das üppige Songmaterial (18 Tracks auf zwei Platten), das in verschiedenen Sessions in London, Paris, Los Angeles und der Côte d’Azur von März 1971 bis Februar 1972 entstand, zu ausufernd. Zudem wurde befunden, dass „Exile On Main Street“ zu wenige Hits hat, was im Nachhinein betrachtet vielleicht stimmen mag. Doch eventuell wirkt das Album gerade deswegen besonders dicht und gilt inzwischen als eines der besten Stones-Werke aller Zeiten, dem lange Zeit kein adäquater Longplayer mehr folgte.

Für die Aufarbeitung des „Exile On Main Street“-Re-Releases wurden jetzt auch endlich ein paar heiß ersehnte unveröffentlichte Bonus Tracks ans Tageslicht befördert, die man sich auch bei den übrigen Wiederveröffentlichungen gewünscht hätte. Dafür fällt die Ausbeute nun aber umso reicher aus. Zehn zusätzliche Songs aus der Aufnahmeperiode zu „Exile On Main Street“ werden dem Hörer zu den ursprünglichen 18 Album-Tracks angeboten. Aber Obacht! Dieser Bonus kostet extra und ist nicht auf der einfachen CD-Version, sondern nur auf der Deluxe Edition (zwei CDs) sowie auf der Super Deluxe Ausgabe (Doppelvinyl, zwei CDs, eine DVD) zu finden. Darauf gibt es u.a. mit „Pass the wine“ einen stampfenden Bluesrocker, mit der Singleauskopplung (!) „Plundered my soul“ einen verschwitzten Groover und mit „Following the river“ eine schöne Stadion-Pianoballade zum Feuerzeugschwenken.

Die Entstehungsgeschichte des Albums wird in den Geschichtsbüchern gerne mit dem Hinweis auf die „sozialpolitischen Turbulenzen der späten 60er und frühen 70er Jahre“ begründet, aus denen die Stones „ihren kreativen Prozess in eine kantigere, exzessivere Richtung“ lenkten. Sie „lehnten die Einflüsse der Flower-Child-Ära ab“ und zeigten sich als energiegeladene Rockband, die sich nicht scheute, ihren Sound um Einflüsse aus den Bereichen Blues („Shake your hips“), Country („Sweet Virginia“), R&B („Sweet black angel“), Rock’n’Roll („Rip this joint“) und Gospel („Torn and frayed“) zu ergänzen.

Daraus resultiert nicht unbedingt ein uneingeschränktes Meisterwerk, aber dennoch ein dermaßen wichtiges Album der Rockgeschichte, das zur Pflichtausstattung jeder Sammlung gehört. Das Remastering für die 2010er Auflage ist toll gelungen, wodurch das Album in frischem Glanz erstrahlt. Einige Stücke auf der Bonus-CD gehören sicher nicht zum essentiellen Stones-Liedgut, es ist aber auch bei weitem kein Ausschussware, die man besser verschweigen sollte. Sonst hätten die Rolling Stones das Material kaum freigegeben. Denn wer will es sich schon mit so einer Gelddruckmaschine verscherzen?

Anspieltipps:

  • Loving cup
  • Casino boogie
  • Sweet Virginia
  • Tumbling dice
  • I’m not signifying
  • Following the river

Neue Kritiken im Genre „Rock“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „The Rolling Stones“
comments powered by Disqus