Rob Bruynen Brownies Colours - Space For All - Cover
Große Ansicht

Rob Bruynen Brownies Colours Space For All


  • Label: Mons Records
  • Laufzeit: 65 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Etwas Multikulturelles aus der Feder eines Trompeters. Weltmusik von exzellenter Qualität. „Space For All“ ist das aktuelle Werk von Rob Bruynen und seiner neuen Formation Brownies Colours. Das Quintett setzt sich neben Rob Bruynen (Trompete, Flügelhorn, Piccolotrompete, Vocals) zusammen aus Gero Körner (Keyboards, Klavier, Programming), Jeff Herr (Schlagzeug, Percussion), Alexander Boerner (Bass) und Jens Neufang an diversen Blasinstrumenten. Ergänzt wird die Truppe durch Afra Mussawisade an den Ethnic Percussion – also an Djembe, Bongos, Timbales, Ngomas und mehr. Ferner zu erwähnen Hans Dekker für „Colour My World“ hinter dem Schlagwerk, John Goldsby am Akustik Bass und Mark Pütz, der das Soundprogramming managte und selbst zwei plus zwei Kompositionen beisteuerte. Zusammen servieren sie einen innovativen Mix aus den unterschiedlichsten Stillagen des Jazz. Verbinden weltmusikalische Themen mit europäischem Jazz. Effektvoll, extravagant und exzeptionell.

Rob Bruynen ist in deutschen Landen schon seit einiger Zeit in Erscheinung getreten. Der Niederländer spielt bereits seit 1986 die Trompete in der WDR Big Band. Seine, über nun schon knapp fünfundzwanzig Jahre gesammelten Erfahrungen, packt er nun, zusammen mit dem Know How seiner Mitstreiter, in ein fein ausgetüfteltes Korsett. „Space For All“ schafft Platz für Alles und Vieles, mischt die unterschiedlichsten Klänge, Melodien und Rhythmen aus Afrika, dem Orient und aus Lateinamerika mit europäischen Klangstrukturen aus dem Modern Jazz, Free Jazz und dem Fusion Jazz und kreiert fröhlich bunte Farbfolgen. Die Abwechslung macht’s.

„Space For All“ widerspiegelt eine enge Verbundenheit von Rob Bruynen zum Multikulturellen – zu anderen Nationalitäten, Traditionen und Lebensstilen und eben die damit verbundene Intension der jeweiligen nationalen Künste. Von Offenheit, Neugier und Interesse gepackt, ließ er sich inspirieren. Das Ergebnis findet sich als Terra-Music-Mixture auf CD. Mal oriental mit „Hamam“ und „Space For All“, mal Latin durchzogen wie das Stück „Olive Di Puglia“, mal balladeske Kompositionen wie „Virgola“ und „The Mystery“, mal im Free-Jazz-Style das Stück „Strange Time“, mal Modern mit „Colour My World“, mal funky mit „Joe´s Mode“. Ein Quell besonderer Kreativität sprudelt unerlässlich. Ein Genuss!

Anspieltipps:

  • Virgola
  • Joe´s Mode
  • Dialogue Between Two Women
  • The Mystery

Neue Kritiken im Genre „Jazz“
Diskutiere über „Rob Bruynen Brownies Colours“
comments powered by Disqus