The New Pornographers - Together - Cover
Große Ansicht

The New Pornographers Together


  • Label: Matador/INDIGO
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Album Nummer fünf der sympathischen kanadischen Power-Poper.

Album Nummer fünf der sympathischen kanadischen Power-Poper. Viel geändert hat sich am Wesen ihrer zutiefst positiven und lebensbejahenden Musik nicht. Die Melodien sind immer noch süß, leicht und beschwingt, das Schlagwerk ein bestimmend drückendes, die Streicher Gefühlsscheitelpunkte markierend, der Gesang mehrstimmig, emphatisch und akzentuierend, der Duktus ein sommerlich unbeschwerter. Einzig der Einschlag neigt diesmal eher Richtung Folk statt dynamischer, feiernder Gefühlsventilierung.

Mit der Geschwindigkeit von vor allem „Twin Cinema“ kann „Together“ also nicht mithalten, der diesmal gefahrene energetische Sparschuh, führt manches Mal auch die ein oder andere Belang- und Beliebiglosigkeit im Fahrwasser mit sich – zuckersüßer Pop geht einen schmalen Grat. Doch alles in allem bleiben die Pornographers eine sichere Bank in der Freude-bring-Sparte. Viele Songs strukturieren sich um relative Ruhe ausstrahlende Folk-Gitarren herum („My Shepherd“, „Crash Hands“), doch haben sie den eruptiven, zum hüpfen animierenden
Trampolin-Pop keineswegs vergessen („Sweet Talk, Sweet Talk“, „Up In The Dark“).

Es ist als setzten sie auf „Together“ ein wenig auf die Folk-Karte ihrer inzwischen mit Grammy-Nominierungen gespickten Teilzeitsängerin Neko Case. Sicherlich half ihre derzeitige Popularität, St. Vincent-, Beirut-, und Okkervil River-Mitglieder als Gäste in den Aufnahmeprozess der achtköpfigen Bande mit einzubringen. Und dennoch bleiben die frivolen Vancouveraner nichts als sich selbst treu, was ihren Sound erstaunlich resistent gegen derzeitige Popstandards erscheinen lässt und ihnen ein eindeutiges Abendkleid der Neunziger verpasst. Mit „We Stand Together“ gibt’s am Ende gar die mannschaftssporttaugliche Zusammenhaltsbekundung, die an drive, esprit und Eingängigkeit rein gar nichts zu wünschen übrig lässt. For good times only.

Anspieltipps:

  • We End Up Together
  • Sweet Talk, Sweet Talk
  • Your Hands (Together)
  • Crash Years

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
5/10

Mints
  • 2017    
Diskutiere über „The New Pornographers“
comments powered by Disqus