Blockflöte Des Todes - Wenn Blicke Flöten Könnten - Cover
Große Ansicht

Blockflöte Des Todes Wenn Blicke Flöten Könnten


  • Label: Neo/Sony Music
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Blockflöte des Todes wendet sich an eine klare Zielgruppe – junge Menschen wie er selbst – und macht keine Anstalten, auch außerhalb von Deutschland bekannt zu werden.

Wo gibt es Superhelden namens OrgasMan und Vulvarine, wo gibt es Fair-Trade-Koks und Volkshochschulkurse für Suizid? Die Antwort: Im deutschen Alltagsleben. Das zeigt uns der Berliner Sänger und Songschreiber Matthias Schrei alias Blockflöte Des Todes auf seinem Album „Wenn Blicke flöten könnten“. Seine Markenzeichen sind zum einen das bei einem Verkehrsunfall verlorene linke Bein und zum anderen die Beherrschung mehrerer Instrumente, darunter Gitarre, Klavier und eben auch Blockflöte. Beides findet Eingang in seine Lieder. Hinzu kommen die Erfahrungen des täglichen Lebens mit der Freundin, Drogen und vielem mehr. So (selbst)ironisch und charmant besingt selten jemand sowohl die Probleme in einer Beziehung, als auch jene mit der Gesundheit und dem restlichen ganz normalen Wahnsinn.

Die Blockflöte des Todes wendet sich an eine klare Zielgruppe – junge Menschen wie er selbst – und macht keine Anstalten, auch außerhalb von Deutschland bekannt zu werden. Das macht den Künstler für seinen erlesenen Hörerkreis umso sympathischer. Aus seinen musikalischen Einflüssen macht er kein Geheimnis, drückt seinen Liedern aber einen ganz eigenen Stempel auf. So wird es mal richtig radiotauglich wie die Vorabsingle „Mädchenhaar“ und mal experimentell wie das ungewöhnliche Kompliment „Du bist so schön wie ein Flughafen“. Unterstützt wird die Blockflöte dabei auch von den einen oder anderen Gastmusikern. Auf der kommenden Tour tritt Matthias Schrei übrigens mit seiner zweiköpfigen Begleitband „Die Lockvögel des Todes“ auf und wird dem Publikum auch diverse Hintergrundgeschichten zu seinen Songs nicht vorenthalten.

Dank einer entwaffnenden Direktheit, Schlichtheit und Ehrlichkeit erspielt sich Matthias Schrei mit seiner zaghaften Stimme einen Platz weit vorne unter den jungen deutschen Liedermachern, wenn er auch bislang noch ein echter Geheimtipp ist, auf den man fast nur zufällig stößt. Irgendwo zwischen Reinhard Mey, Sven van Thom und Die Ärzte trifft er die Herzen der Hörer mit genialen Pointen („Mein Mitbewohner“, „Warum meine Freundin mich verlassen hat“), gewitzten Wortspielen („Wir sind Helden“) oder einfach nur Ohrwurm-Refrains („The Happy Happy Disko Lied“). Blockflöte‘s zynischer aber warmherziger Humor und seine schnörkellosen Arrangements, gepaart mit einer ungemeinen Kreativität, sind eine echte Wohltat und machen einfach Spaß. Man wünsche diesem Künstler alles Gute (und vielleicht auch „Gute Besserung“).

Anspieltipps:

  • Mädchenhaar
  • Mein Mitbewohner
  • Wir sind Helden
  • Ziemlich laut
  • The Happy Happy Disko Lied

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
5/10

Mints
  • 2017    
Diskutiere über „Blockflöte Des Todes“
comments powered by Disqus