Konrad Koselleck Big Band - My Favorites Sing! - Cover
Große Ansicht

Konrad Koselleck Big Band My Favorites Sing!


  • Label: Mons Records/Sunny Moon
  • Laufzeit: 65 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Im März 2010 machte Konrad Koselleck mit Big Band im Saarland auf sich aufmerksam. Ein ambitioniertes Musicalprojekt „Roulette“ des Kabarettisten und Songtexter Thomas Pigor feierte am Staatstheater Saarbrücken Premiere. Der Neu-Niederländer, gebürtig eigentlich in Heidelberg und verantwortlich für die Musik, präsentierte sich an der Seite der Big Band „Brassolution“. Ein Mega-Erfolg. Nun zeigt sich Konrad Koselleck mit neuer CD. „My Favorites Sing!“ ist ein bunter Gemischtwarenladen an tollen Gesangsperlen von Mozart über Brecht bis hin zu Nina Hagen.

Und der Wahnsinn trägt einen…. Nein vielmehr eine reiche Zahl an Namen. Vorweg sicherlich erst einmal den Namen des Initiators - Konrad Koselleck, der die Musik als Arrangeur auf den Punkt schrieb und gewöhnliche Kompositionen ungewöhnlich neu erklingen lässt. Dazu gesellen sich tolle Sängerinnen und Sänger. Garanten ihres Faches in ungewöhnlichen Rollen, so z.B. Claron McFadden als „Königin der Nacht von Wolfgang Amadeus Mozart ganz in Leder. Johnny Mercers „Come Rain Or Come Shine“ mit Lydia van Dam im Jazzgewand. Ellen ten Damme, eine Singer/Songwriterin als Berthold Brechts „Seeräuber-Jenny” aus der Drei-Groschen-Oper. Ein türkisches Glanzstück - Esra Dalfidan mit „Sen Gelmes Oldun“.

Deborah Carter mit „Speak Low“ aus Kurt Weills Broadway Musical „One Touch Of Venus“ oder glamouröses Berliner Kabarett mit Sven Ratzke und „Deutscher Sexappeal”. Bunt und farbenfroh, quirlig, verträumt und nachdenklich – ein wagemutiges musikalisches Abenteuer. Da mischt sich die internationale Gesangswelt – von den Niederlanden und Deutschland, über Spanien, die Türkei nach Amerika. Multikulturell! Swing, Jazz, Oriental, Oper, Rock, Pop, Operette, Musical, Latin, Chanson und vieles mehr

Insgesamt überraschen zwölf tolle Arrangements und Kompositionen, die respektvoll an die Urfassungen der Stücke erinnern. Wenn auch hier und da mit einem witzigen Augenzwinkern. Das hat Charme. Ein ehrgeiziges Projekt des Deutsch-Niederländers Konrad Koselleck und eine tolle Leistung seiner jungen Big Band bzw. seinem Jazz Orchester und allen Sängerinnen und Sängern.

Anspieltipps:

  • Come Rain Or Come Shine
  • Seeräuber-Jenny
  • Samba de Furies
  • Unbeschreiblich Weiblich

Neue Kritiken im Genre „Jazz“
Diskutiere über „Konrad Koselleck Big Band“
comments powered by Disqus