Kay One - Kenneth Allein Zu Haus - Cover
Große Ansicht

Kay One Kenneth Allein Zu Haus


  • Label: Ersguterjunge/Sony Music
  • Laufzeit: 75 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
7.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Kenneth „Kay One“ Glöckler aus Ravensburg ist zwar schon seit zehn Jahren im HipHop/Rap-Biz, legt aber erst jetzt – als Pferdchen im Stall von Ersguterjunge – sein erstes Soloalbum vor. Seine Spuren hinterließ der 25-Jährige bisher auf Samplern und verschiedenen Bushido-Alben sowie auf der Leinwand im Bushido-Film „Zeiten ändern dich“ sowie im Hape-Kerkeling-Film „Horst Schlämmer: Isch kandidiere“. Jetzt muss Kay One beweisen, dass er auch solo eine zugkräftige Nummer darstellt – bekommt auf seinem Debüt aber prominente Anschubhilfe u.a. von Bushido, Fler und Frauarzt. Das erleichtert den Einstieg.

Unter der Produktionsleitung von Beatzarre, Djorkaeff sowie Bushido als ausführenden Produzenten, legt Kay One ein musikalisch interessantes und inhaltlich streckenweise richtig persönliches Album vor, das durch ein paar unheimlich witzige Skits als Quasi-Roter-Faden zusammengehalten wird. Darin wird deutlich, dass Kay One ein ziemlicher Chaot zu sein scheint und sie machen die Beziehung zwischen Kay One und Bushido deutlich, der den Ravensburger aus dem Dreck gezogen und eine Chance gegeben hat.

An Selbstvertrauen mangelt es dem Rapper deshalb aber nicht im Geringsten. Denn obwohl er in seiner Karriere bis dato noch nicht wirklich etwas Zählbares vorweisen kann, tritt Kay One auf, als sei er und nicht sein Labelboss Bushido der einzig wahre Gold-Rapper. Dass er eigentlich nur ein Mitglied von Bushidos Entourage ist und allein dadurch den Lebensstil des Millionärs auf sich projiziert, ist bezeichnend für sein Ego. Als augenzwinkernde Storyline für „Kenneth allein zu Haus“ kommt der Sachverhalt jedoch sympathisch und unterhaltsam rüber.

Auf musikalischer Ebene spielt Kay One seine ganze Erfahrung der vergangenen zehn Jahre aus und tut einiges für eine abwechslungsreiche Platte, auf der neben fetten Beats („Sexy Teens“, „Irgendwann“, „Du fehlst mir“) auch E-Gitarren („Style & das Geld“, „So allein“, „Rockstar“) und Mariachi-Trompeten plus Flamenco-Gitarren einen Platz eingeräumt bekommen („Ein guter Tag“). Beim seinem Bemühen um musikalische Vielseitigkeit gehen dem Rapper allerdings auch ab und zu die Gäule durch, z.B. wenn er mit dem Friedrichshafener Sänger und DSDS-Teilnehmer Philippe Heithier-Bühler (28) überraschend schwülstige (Pop-)Songs auffährt („Verzeih mir“, „Bitte vergiss mich nicht“, „Nichts ist für immer“, „Nie vorbei“) oder mit Frauenarzt auf debilen Atzen-Techno-Rap macht („Bis die Polizei kommt“). Auch die erste Single „Ich brech die Herzen“ scheint etwas kalkuliert zu sein, um in die Charts und ins Radio zu kommen.

Unterm Strich ist „Kenneth allein zu Haus“ ein überdurchschnittliches bis gutes Debüt, mit dem Kay One seine erste Solo-Duftmarke hinterlässt. Thematisch als auch auf der musikalischen Seite sind die Songs ausgewogen und kein verkrampftes Nachgeeifere. Der 25-Jährige ist auf der Suche nach einem eigenen Stil auf einem guten Weg und hat das Potenzial, sich auch als Solokünstler zu etablieren.

Anspieltipps:

  • Intro
  • Irgendwann
  • Verzeih mir
  • Ein guter Tag
  • Deine Zeit kommt
  • Style und das Geld

Neue Kritiken im Genre „HipHop/Rap“
7/10

Gebäck In The Days: Live In Hamburg
  • 2017    
Diskutiere über „Kay One“
comments powered by Disqus