Oliver Lawrence - Never Alone - Cover
Große Ansicht

Oliver Lawrence Never Alone


  • Label: X-Cell/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 40 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

„She's not alone“ schmachtet ein junger Sänger im Radio und man fragt sich: Wer ist das? Oliver Lawrence ist sein Name, aufgewachsen in Köln, studierte er in seiner ursprünglichen Heimat Ungarn und nahm nun sein Debüt mit der Unterstützung von verschiedenen Produzenten und Songwritern auf. New Soul nennt die Plattenfirma seine musikalische Gangart und man findet eher eine Menge Pop und ganz selten auch HipHop-Elemente in seinen Werken.

Die erwähnte Single „She's not alone“ verfügt über diesen Radio-Ohrwurmfaktor, der sommerlich leichte Klänge mit viel Gefühl in Olivers Stimme kombiniert. Sein ganz allein komponierter Track „If i can't have you“ überzeugt mit emotionalem gesanglicher Performance, die durch die typischen souligen Popklänge ergänzt wird, dieser Song transportiert sehr viel Lockerheit oder um es mit Ulrike Jokiel zu sagen: Es muss leicht schmecken, womit wir auch schon beim Manko der Platte wären: Zu leicht vielleicht?

Man findet nichts Einzigartiges, sondern Bekanntes, zugegebenermaßen sehr eingängig präsentiert, doch außer der stimmlichen Leistung ragt nichts überdurchschnittlich hervor. Die Songs leiden bis auf wenige Ausnahmen unter gewissen Ähnlichkeiten, allerdings bemüht sich Lawrence und sein Team um Abwechslung. Die Zusammenarbeit mit Rapperin Amanda Diva gefällt mit starkem HipHop-Akzent, die durch die Kombination der coolen Rapperin und des sanften Sängers Pluspunkte sammelt und ordentlich groovt.

Am besten ist Lawrence, wenn er locker leichte Popsongs mit diesem bewusst altmodischen Motown-Touch, der derzeit so angesagt ist, anbietet, aber den Sommer werden diese wohl nicht überstehen.

Anspieltipps:

  • She's Not Alone
  • If I Can't Have You
  • You Gave Me The Music (feat. Amanda Diva)
  • Searchin'

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Oliver Lawrence“
comments powered by Disqus