Torpedo Boyz - Return Of The Ausländers - Cover
Große Ansicht

Torpedo Boyz Return Of The Ausländers


  • Label: Lounge Records
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Torpedoboys sind beliebt für die verrückten Ausgangsideen ihrer Tracks.

Stumpf ist trumpf! So oder so ähnlich muss der Ausspruch „Kentastics“ und „Rollin Hands“ geklungen haben, als sie die Torpedo Boyz ins Leben riefen. Einfache Dance Musik, die den Vibe der letzten 20 Jahre mal funkig und mal mithilfe altbackener Elektronik wiedergibt, ohne dabei altmodisch zu wirken. Ursprünglich war das Projekt nur als einzelne Single geplant, aber der Erfolg gab weiteren Überlegungen Anschub und schlussendlich auch Recht. Return Of The Ausländers ist schon das dritte Album der fünfköpfigen Partygemeinde, die von den Gründern um MC Daisuke, sowie den Drummer Borat und Bassisten Kurtis Bo erweitert wurde, und allein vom Titel her mehr nach Schwachsinn klingt als die vorigen schon. Die einzige Frage, die jetzt noch berechtigt ist, ist, ob das noch möglich ist.

Die Torpedoboys sind beliebt für die verrückten Ausgangsideen ihrer Tracks. Völlig sinnentleerte Textzeilen à la Deichkind sorgen für starke Schmunzelreize. Nur fehlt es den Boyz daran, das Konzept auch weiter auszubauen. Wo sich die Hamburger vor lauter Grenzdebilität beinahe überschlagen, hört das textliche Vergnügen bei den Torpedo Boys immer recht schnell auf. Auch technisch liefern die Arrangements nicht Hakenschläge und zahlreiche Überraschung, sondern fußen auf eingängigen Rhythmen. Selten wird es mal so abgefahren wie in „Kokoro Ni Rock’n’Roll“, welchem die japanische Sprache natürlich noch zu Gute kommt.

Während der ersten Minute der Tracks ist einem sofort klar, warum sich selbst die Fort Knox Five darum reißen, Remixes für die in Berlin angesiedelte Combo machen zu dürfen. Da aber jeder Song die Vierminutenmarke knackt und es schlichtweg an Einfallsreichtum über die Dauer fehlt, fehlt es dem Werk selbst an Eigenwert. Der wahre Wert dieser Platte wird im Laufe der nächsten Saison von vielen DJs erst so richtig ausgearbeitet werden, was die Torpedo Boyz selbst abgeliefert haben, ist mehr eine Ansammlung von Liedschablonen. Die Albumversionen geben einen netten Ausblick auf die nächste Party, scheinen aber nicht mehr als die Demo zu sein.

Anspieltipps:

  • Fat Man’s Walk
  • Kokoro Ni Rock’n’Roll
  • Silly On The Beach

Neue Kritiken im Genre „Electro“
Diskutiere über „Torpedo Boyz“
comments powered by Disqus