Iyaz - Replay - Cover
Große Ansicht

Iyaz Replay


  • Label: Reprise/WEA
  • Laufzeit: 38 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Er ist einer dieser ganz jungen R&B-Newcomer, aber auch kein Kind mehr wie Justin Bieber (16): Keidran „Iyaz“ Jones (23), der unter der Ägide des südafrikanischen Label-Betreibers und Star-Produzenten J.R. Rotem (u.a. Jason Derulo, JoJo, Rihanna, Leona Lewis, 50 Cent) sein Debütalbum aufgenommen hat und darauf ein unglaubliches Hit-Feuerwerk abbrennt, wie man es selbst aufgrund der drei vorab ausgekoppelten Singles nicht erwarten konnte. Noch erstaunlicher, dass „Replay“ von Iyaz wirklich funktioniert, ist die Tatsache, dass J.R. Rotem ähnliches mit seinem Schützling Jason Derulo vorhatte, nur dass bei dem 20jährigen Sänger aus Florida lediglich ein knallbuntes Irgendwas herauskam und bei Iyaz eine schwer ansteckende Mischung aus Pop, Dancehall und R&B.

Die Veröffentlichung von „Replay“ geht einen ungewöhnlichen Weg. In Großbritannien ist das Album seit Juni auf dem Markt, Deutschland folgt im August und die USA erst im September. Sonst ist es eigentlich genau andersherum. Doch sei’s drum. Heutzutage spielen Grenzen sowieso keine Rolle mehr. Hauptsache die CD erscheint noch irgendwie im Sommer. Denn die Musik von Iyaz ist allerbeste Sommer-Sonne-Gute-Laune-Ware, zu der sich herrlich ungezwungen das Tanzbein schwingen lässt.

Dabei geht es Schlag auf Schlag! Ein unwiderstehlicher Ohrwurm reiht sich an den nächsten („Replay“, „So big“, „Solo“, „Stacy“) und verbreitet Urlaubsstimmung mit simplen Arrangements, die geschickt in Szene gesetzt wurden. Dabei bedient sich „Solo“ genial an der Melodie von Janet Jacksons 1993er Hit „Again“, während „OK“ den Bob-Marley-Klassiker „No woman no cry“ adaptiert und „Goodbye“ Elemente aus Aretha Franklins „Looking through a tear“ benutzt.

Das funktioniert – wie gesagt – unerwartet gut, wobei die relativ kurze Spielzeit den Eindruck noch verstärkt. So ergibt sich ein vor Hits strotzendes Popalbum mit R&B- und Dancehall-Einflüssen, nachdem sich Genrefreunde die Finger lecken dürfen.

Anspieltipps:

  • Solo
  • So big
  • Friend
  • Replay
  • Goodbye

Neue Kritiken im Genre „R&B“
9/10

Fragen Über Fragen
  • 2017    
7/10

A Seat At The Table
  • 2016    
Diskutiere über „Iyaz“
comments powered by Disqus