Bruce Springsteen - London Calling: Live In Hyde Park - Cover
Große Ansicht

Bruce Springsteen London Calling: Live In Hyde Park


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 172 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
5.9/10 Leserwertung Stimme ab!

In dem knapp drei Stunden dauernden Konzert spielten Bruce und seine E Street Band nicht nur eine geballte Ladung ihrer größten Hits, sondern auch selten dargebotene Coverversionen.

Konzerte von Bruce Springsteen sind großes Kino und Hochleistungssport sowohl für die Musiker als auch für die Zuschauer. Fast jeder Besucher schwärmt nach einem in aller Regel drei Stunden dauernden Auftritt von einem epochalem Ereignis und erklärt den Boss spätestens dann zum King Of Rock’n’Roll.

Trotz dieser gottgleichen Verehrung des 60-Jährigen, bei der selbst ein Mindestmaß an Kritik gerne auf der Strecke bleibt, ist natürlich nicht jeder Auftritt mit Glanz und Gloria behaftet. Sonst gäbe es ja gar keine Highlight mehr. Highlights wir der letztjährige Gig in England, der Fans und Presse in Verzückung versetzte und folgerichtig jetzt auf DVD erscheint. Im Detail handelt es sich dabei um das Springsteen-Konzert am 28. Juni 2009 im Londoner Hyde Park, das vor mindestens 50.000 Menschen beim Hard Rock Calling-Festival stattfand – und damit nur einen Tag nach dem ebenfalls großartigen Auftritt beim Glastonbury Festival über die Bühne ging.

In dem knapp drei Stunden (was auch sonst!?) dauernden Konzert spielten Bruce und seine E Street Band nicht nur eine geballte Ladung ihrer größten Hits (aber bei weitem nicht alle!), sondern auch selten dargebotene Coverversionen wie (natürlich!) „London calling“ (The Clash), „Good lovin’“ (The Young Rascals), „Raise your hands“ (Eddie Floyd), „Hard times (come again no more)” (Stephen Foster) und „Trapped“ (Jimmy Cliff), wodurch eine frische und unverbrauchte Mischung erzielt wurde, zu der auch ein neuer Kumpel von Bruce Springsteen beitragen durfte. Denn mit Brian Fallon von The Gaslight Anthem, die als eine Art Hardrock-Ausgabe der E Street Band gelten, gab sich ein Nachwuchsrocker beim Song „No Surrender” als Gastsänger die Ehre. Nicht dass der Boss solche Dienste nötig hätte, aber mit solchen kleinen Gästen wird aus einem hervorragendem Konzert ein unvergessliches und ein Muss für jeden Springsteen-Fan.

Anspieltipps:

  • The rising
  • Glory days
  • Bobby Jean
  • Born to run
  • Youngstown
  • Outlaw Pete
  • No surrender
  • Working on a dream
  • Waiting on a sunny day

Neue Kritiken im Genre „Rock“
5/10

Ende Der Welt
  • 2021    
5.5/10

Power Up
  • 2020    
Diskutiere über „Bruce Springsteen“
comments powered by Disqus