Elvis Costello - Club Date: Live In Memphis - Cover
Große Ansicht

Elvis Costello Club Date: Live In Memphis


  • Label: Club Date: Live In Memphis
  • Laufzeit: 165 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

„Live In Memphis” ist eine überdurchschnittliche DVD-Produktion, die ohne Firlefanz auskommt und trotzdem funktioniert.

„Club Date” ist eine neue Live-DVD-Reihe, die von Eagle Vision ins Leben gerufen wurde. Etablierte Künstler treten dazu im eigens geschaffenen intimen Rahmen eines Club-Konzerts auf, um zu ihren Wurzeln zurückzukehren. Den Anfang machen Elvis Costello und seine aktuelle Band The Imposters (Steve Nieve, Keyboards, Pete Thomas, Drums und Davey Farragher, Bass), die im Herbst 2004 im Hi Tone Café in Memphis, Tennessee vor rund 200 Leuten aufgetreten sind. Costello stellte für diesen Abend fast ausschließlich rockige Songs aus seiner gesamten Karriere von 1977 bis heute zusammen, was seine musikalische Bandbreite, die von Rock, Pop, Country und Jazz bis hin zur klassischen Musik reicht, etwas und den Scheffel stellt.

Das Konzert wurde im neuen High Definition Bildverfahren gefilmt, was selbst bei Close-Ups für gestochen scharfe Bilder sorgt, und im Dolby Digital DTS Surround Sound abgemischt. Insgesamt werden dem Käufer 24 Songs dargeboten, davon gleich fünf im Duett mit Country-Legende Emmylou Harris („I still miss someone“, „Heart shaped bruise“, „Wheels“, „My baby’s gone“ und „Sleepless nights“). Dazu gibt es rund 50 Minuten Dokumentationsmaterial, das sich auf insgesamt drei Special Features verteilt. Das ergibt knapp drei Stunden Elvis Costello pur – aufgezeichnet während einer Pause zu den Sessions zum „The Delivery Man“-Album. So spontan kann Musik manchmal sein...

Declan MacManus, alias Elvis Costello und seine Mannen bieten in dem schlecht ausgeleuchteten Club eine fast schon aggressive Rock-’N-Roll-Show, bei der ruhige Stücke wie „The judgment“, „Country darkness“ und „Either side of the same town“ (und natürlich die Duette mit Frau Harris) zur Ausnahme gehören. Mit Krachern der Marke „High fidelity“, „Monkey to man“, „Radio Radio“ und „Peace love and understanding“ spielt sich der Meister den Stress der Studioaufnahmen aus den Knochen und macht auf einen schwer rockenden 50-Jährigen. Aber wer mit einer Frau wie Diana Krall verheiratet ist, sollte sich fit halten.

„Live In Memphis” ist eine überdurchschnittliche DVD-Produktion, die ohne Firlefanz auskommt und trotzdem funktioniert. Das Konzept der „Club Date“-Serie ist zwar nicht neu, es bietet dem geneigten Fan aber alles was er braucht: Gute Musik in bestechender Bild- und Tonqualität und kompaktes Doku-Material. Das passt!

Anspieltipps:

  • Wheels
  • Bedlam
  • Radio Radio
  • Blame it on Cain
  • Either side of the same town
  • Peace love and understanding
Neue Kritiken im Genre „Rock“
7.5/10

Myriaden
  • 2021    
Diskutiere über „Elvis Costello“
comments powered by Disqus