Roman Fischer - Roman Fischer - Cover
Große Ansicht

Roman Fischer Roman Fischer


  • Label: Vertigo/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 37 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Roman Fischer frönt auf seinem dritten, selbstbetiteltem Album dem naiven Pop auf pompöse Weise. Waren die beiden Vorgänger noch deutlich reduzierter und zurückhaltender, lässt Herr Fischer also nun den leicht kitschigen Indie-Stadion-Unterhalter mit der großen Geste heraushängen. Es gelingt ihm erstaunlich gut.

Nach einem Blick auf das Artwork denkt man natürlich zuerst an eine besonders schmierige Vogue-Fotostrecke, was nicht gerade die beste Voraussetzung für die Entwicklung von Sympathie darstellt. Doch Roman Fischer überzeugt mit einer beinhart durchgezogenen neuen Rolle, die allerdings trotz aller Vorhersehbarkeit auch Überraschungen wie den überaus zwingenden NDW-Ausflug „All Night All Day“ nicht ausschließt. Die Stärke dieser Platte liegt in ihrer Vielseitigkeit, welche zwar beinahe ausschließlich sattsam bekannte Motive variiert, dies aber in einer äußerst bestechenden Art und Weise tut. Unbestreitbar großartige Hits wie den lässig stampfenden Opener „Into Your Head“ oder das beschwingte, flirrende „Let It Go“ muss man erst mal schreiben.

So prachtvoll, ja fast schwülstig sind ernstzunehmende Pop-Alben aus dem deutschsprachigem Raum selten. Roman Fischer hat einfach die Gabe, simpel und doch nicht anspruchslos zu sein. „Let it go, let it go. It always seems so impossible. You had it all but you wanted more and now it`s time to let it got.” Manchmal kann es wirklich alles so einfach sein.

Anspieltipps:

  • Into Your Head
  • Let It Go
  • All Night All Day

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Roman Fischer“
comments powered by Disqus