The Brian Setzer Orchestra - Don´t Mess With A Big Band: Live! - Cover
Große Ansicht

The Brian Setzer Orchestra Don´t Mess With A Big Band: Live!


  • Label: Neo/Sony Music
  • Laufzeit: 87 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Seit mehr als 30 Jahren rockt Brian Setzer (51) entweder solo, mit den Stray Cats oder seiner Big Band erfolgreich die Konzertsäle dieser Welt und bringt ein Album nach dem anderen heraus. Und dass, obwohl der von Brian Setzer so geliebte Rockabilly mindestens seit Mitte der 80er Jahre stagniert. Doch im Gegensatz zu seinen Genre-Kollegen hat sich der 51-Jährige immer wieder etwas Neues einfallen lassen und dem Genre damit frische Impulse gegeben. So übertrug er z.B. klassische Musik aus der Feder von Mozart, Wagner und Beethoven auf seinem 2007er Comeback-Album „Wolfgang´s Big Night Out“ in locker swingende Rock’n‘Roll-Gewänder und huldigte damit auch seiner zweiten Leidenschaft, dem Big-Band-Sound.

Im Jahr 2009 tourte Brian Setzer mit seiner Big Band kreuz und quer durch Japan und spielte neben einem Greatest-Hits-Programm aus allen Stationen seiner Karriere auch zahlreiche selten oder live noch gar nicht vorgetragene Songs. Keine Frage, dass so ein Ereignis auf CD festgehalten werden musste: The Brian Setzer Orchestra rockt Japan! Mit spürbarem Spaß an der Freude und einem wie entfesselt aufspielenden Bandleader pflügen sich Setzer und seine 18 Mann starke Big Band durch einen wirklich starken Set aus 19 Songs, die niemanden ernsthaft unberührt lassen dürften. Hier tanzt das Haus und swingt der Bär, dass eine wahre Freude nicht nur für Fans ist – und macht auch dann noch Spaß, wenn eben jene Fans feststellen, dass sich die jährlich erscheinenden Brian-Setzer-Werke nicht wirklich stark voneinander unterscheiden. Sei’s drum!

Eine Anmerkung sei dennoch gestattet: Dass eine Doppel-CD mit 87 Minuten Spielzeit bei einer tatsächlichen Kapazität von ca. 160 Minuten nach einer Mogelpackung riecht, muss einfach auffallen. Trotzdem wollen wir das dem Meister großzügig verzeihen. Wobei: Zwei Songs weniger und das Konzert hätte auch auf eine CD gepasst, was den Endabnehmerpreis vermutlich um ein paar Euro gedrückt hätte. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Anspieltipps:

  • Gina
  • Batman
  • Sleepwalk
  • Stray cat strut
  • ’49 Mercury blues
  • Good rockin’ daddy

Neue Kritiken im Genre „Rock ´N Roll“
Diskutiere über „The Brian Setzer Orchestra“
comments powered by Disqus