R.E.M. - Murmur (Deluxe Edition) - Cover
Große Ansicht

R.E.M. Murmur (Deluxe Edition)


  • Label: Capitol/EMI
  • Laufzeit: 110 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

R.E.M. erschließen gleich mehrere Zielgruppen auf einen Schlag, was nicht nur für damalige Zeiten ungewöhnlich war.

Nachdem die aktuelle Plattenfirma von R.E.M. bereits vor einiger Zeit damit begonnen hat, den Backkatalog der Band in optisch und klanglich aufgehübschten Versionen nochmals zu veröffentlichen, zieht nun auch das erste Label der Band, I.R.S./Capitol/EMI, zum allerdings wiederholten Mal nach und bringt digital überarbeitete Neuauflagen der frühen R.E.M.-Werke aus den 80er Jahren auf den Markt.

Für den Erstkäufer ist das eine feine Sache, für den Fan eher ärgerlich. Jene wollen schließlich alles von ihren Lieblingen möglichst komplett haben. Durch die Re-Releases von „Murmur” (1983), „Reckoning” (1984) und „Fables Of The Reconstruction“ (1985) als Doppel-CDs bzw. sogar als Box-Set im Falle letzter Scheibe, die nämlich ihr 25-jähriges Jubiläum feiern kann, werden die Fans mal wieder zum Investieren „gezwungen“.

Den Anfang macht das 1983er Debütalbum „Murmur”, das genau wie der Nachfolger „Reckoning” als Bonus eine Live-CD spendiert bekam. Schon auf dem ersten Werk des Quartetts befand sich mit „Radio free Europe“ ein zukünftiger Klassiker, der schon 1981 als Single veröffentlicht und für das Album neu eingespielt wurde. Aber auch Tracks wie „Pilgrimage“ oder „Talk about the passion“ verrieten bereits 1983, warum R.E.M. für die Majors immer interessanter wurden. Sie kreierten in der Post-Punk-Ära einen eigenen Sound, der sowohl den Anspruch an eine Rockband als auch an eine hitparadennotierte Popgruppe erfüllte.

Die Songstrukturen waren noch etwas rauer als zu späteren Majorzeiten („Catapult“, „9-9“) und trotzdem zauberten die Vier aus Athens, Georgia feingeistige Melodien aus dem Hut („Perfect circle“, „Shaking through“). Damit erschlossen sich R.E.M. – wenn man so will – gleich mehrere Zielgruppen auf einen Schlag, was nicht nur für damalige Zeiten ungewöhnlich war.

Abgerundet wird die Deluxe Edition von „Murmur“ durch eine beigefügte Bonus-Live-CD, die einen Konzertmitschnitt aus dem Juli 1983 im kanadischen Toronto präsentiert. Dieser fand einen Monat vor der Veröffentlichung von „Murmur“ statt und zeigte schon damals, dass die Band später sowohl kleine Clubs als auch große Stadien spielerisch in den Griff bekommen kann.

Anspieltipps:

  • Catapult
  • Sitting still
  • Perfect circle
  • Radio free Europe
  • Talk about the passion

Neue Kritiken im Genre „Rock“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „R.E.M.“
comments powered by Disqus