Bombay Bicycle Club - Flaws - Cover
Große Ansicht

Bombay Bicycle Club Flaws


  • Label: Island/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 36 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Derart spät im vergangen Jahr erschien hierzulande das überraschend schön und stimmig gewordene Debüt des Bombay Bicycle Club, welches dem festgefahren erschienenen gefühlvollen Indie-Rock neue frische einhauchte, dass eine breite Mehrheit auf dieses junge Londoner Quartett erst Anfang diesen Jahres aufmerksam wurde.

Dabei wurden die Früchte, hier: die Kernarbeit im Studio des zu Beginn diesen Jahres so beliebten „I Had The Blues But I Shook Them Lose“, bereits im Februar 2009 eingefahren, eher Produktion und Distribution verzögerten der Debütanten Premiere. Und noch bevor also ihr Album erschien, nahm man schon wieder Songs auf, Unplugged und ohne große Absichtsbekundungen. Unfreiwillig umgeht der Fahrradklub somit auf Zeit dem Nachfolge-Album-Problem so unendlich vieler erfolgreicher Jungdebütanten, gerade im gefühlvollen Indie-Rock, denn „Flaws“ ist nichts als ein hübsches Zwischending. Ein Akustik-Album mit drei Songs vom Debüt und einem mutigen Joana Newsom-Cover („Swansea“). Bleiben acht neue Stücke, die sich federleicht um die Emotionen Nostalgie, Andacht und Intimität schmiegen.

Eine prima Platte zum kuscheln und friedlich träumen, oftmals spartanisch rein auf Gitarren und Gesang reduziert („Jewel“), oder aber zart geführt mit dem Jazz-Besen. Auf jeden Fall lassen sich Assoziationen mit den Bequemlichkeitskönigen um Erlend Øye (Kings Of Convenience und The Whitest Boy Alive) nicht von der Hand weisen. Nicht das beides ununterscheidbar wäre, Jamie MacColls Stimme hat die nötige Prise Autonomie, die Widererkennung im Pop so wichtig macht; nein, die Intimität, die bedachte, schüchterne, immer wieder mit dem Nerdtum in Verbindung gebrachte, feingliedrige Gefühlsverarbeitung lässt „Flaws“ so gut neben den Kings Of Convenience aussehen.

Als Alternative zum lauten 4/4-Takt-Gewumme der Großstädte gilt es vielen jungen Leuten schon seit einiger Zeit als Maxime: zart ist das neue cool, und mit dem Bombay Bicycle Club findet sich eine weitere stimmige Entsprechung.

Anspieltipps:

  • Leaving Blues
  • Now Or Never (feat. Phonte, Dice Raw)
  • Word By Word
  • My God
  • Swansea

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
6.5/10

Niente
  • 2017    
Diskutiere über „Bombay Bicycle Club“
comments powered by Disqus