David Garrett - Rock Symphonies - Cover
Große Ansicht

David Garrett Rock Symphonies


  • Label: Decca/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 67 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein brillantes Album eines großartigen Künstlers!

David Garrett ist wahrlich ein Phänomen für sich. Schon mit 10 stand er mit den größten Orchestern der Welt im Rampenlicht, mit 13 folgte der Vertrag mit der Deutschen Grammophon Gesellschaft. Er gehört definitiv zu den musikalischen Wunderkindern der Welt. Sein Abschluss an der Juilliard School runden seinen imposanten Lebenslauf ab. Hinzu kommen Charisma und Charme. Er schafft, was lang nur schwer vorstellbar war: junge Leute für Klassik zu begeistern. Seine Konzerthallen sind gefüllt – und seine Fanbase ist zur Überraschung vieler jung und trotzdem deutlich begeistert von seinen Interpretationen der großen Klassiker.

Mit „Rock Symphonies“ geht der Musiker, der die Rockmusik zu seinen großen Leidenschaften zählt, einen weiteren Schritt. Klassik vs. Rock ist das Motto des vorliegenden Albums und genau damit wird der Hörer einmal mehr in die Wunderwelt des David Garrett gezogen. Rock sollte es also sein. Und das auch noch klassisch interpretiert. Skeptiker mögen jetzt schon die Nase kräuseln. Doch es funktioniert! So findet sich auf besagtem Silberling eine Auswahl seiner Rocklieblingssongs. Er war der Überzeugung, dass man diese Songs noch größer und eindrucksvoller machen könnte und genau das ist ihm gemeinsam mit dem Orchester der Stadt Prag geglückt. So finden sich Klassiker wie „Smells Like Teen Spirit“, „Master Of Puppets“ und „Kashmir“ im neuen Gewand wieder. Langweilig sind die Songs durch die Interpretation mit klassischen Instrumenten keineswegs geworden – ganz im Gegenteil! Garrett hat sein Ziel zu vollster Zufriedenheit erfüllt und es ist schwer für den Zuhörer nicht begeistert mitzuwippen.

Für „Walk This Way“ holte sich der Künstler eine weitere Musikgröße ins Boot – die australische Gitarrenvirtuosin Orianthi, die sich die Bühne schon mit Michael Jackson und Carlos Santana teilen durfte. Auch hier schwebt der Zuhörer zwischen Staunen, Begeisterung und dem Bedürfnis nicht still am Fleck zu sitzen. Durch brillante Neuinterpretationen wie „Vivaldi vs. Vertigo“, das den U2 Klassiker brillant mit Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ verschmelzen lässt oder „The 5th“, einer rockigen Neuinterpretation von Beethovens 5ter Symphonie rundet Garrett das Album geschickt ab und schafft es so einmal mehr jungem Publikum große Klassiker geschickt näher zu bringen.

CD 2 fügt dem Gesamtbild nochmals drei großartige, emotionale Balladen sowie eine großartige Interpretation von Totos „Child‘s Anthem“ hinzu. Das DVD Bonusmaterial rundet das Gesamtwerk durch kleine Interviews ab, in denen Garrett sowohl seine Musikauswahl als auch das Gesamtkonzept des Albums erklärt sowie zwei Musikvideos die während der Aufnahmen im Electric Lady Studios entstanden sind. Ein brillantes Album eines großartigen Künstlers!

Anspieltipps:

  • Smells Like Teen Spirit
  • Walk This Way
  • Vivaldi vs. Vertigo
  • Mission Impossible
  • Child’s Anthem

Neue Kritiken im Genre „Klassik-Pop“
6/10

Irgendwo Auf Der Welt
  • 2017    
8.5/10

Saved By The Bell: The Collected Works Of Robin Gibb 1968-1970
  • 2015    
Diskutiere über „David Garrett“
comments powered by Disqus