Patrick Jonsson - This Is The Sky - Cover
Große Ansicht

Patrick Jonsson This Is The Sky


  • Label: Echopark Music
  • Laufzeit: 39 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Der Schweizer Sänger und Songwriter Reto Burrell (37) ist seit über 20 Jahren ein Begriff in der europäischen Roots-Rock- und Americana-Szene. Sein Status hat sich zwar nie wirklich über den eines Independentkünstlers hinweggesetzt, dafür kann er auf eine treue Fanschar verweisen, die regelmäßig seine neuen Alben kauft und seine Konzerte besucht. Jetzt hat Reto Burrell in der Funktion als Produzent einen Newcomer unter seine Fittiche genommen, der stilistisch in die Fußstapfen des 37-Jährigen treten könnte, nämlich seinen Schweizer Eidgenossen mit dem skandinavischen Namen Patrick Jonsson.

Obwohl Patrick Jonsson bereits seit über zehn Jahren Musik macht, brachte er erst im vergangenen Jahr sein Debütalbum „This Is The Sky“ (04/2009) in der Alpenrepublik auf den Markt. Dieses bescherte ihm einen kommerziellen Achtungserfolg mit zwei Singleauskopplungen, die sich in den Top 100 der Schweizer Charts platzieren konnten. Er absolvierte ca. 70 Konzerte in halb Europa als Support von Acts wie Daniel Powter, Minor Majority sowie Gavin DeGraw und dürfte inzwischen an Album Nummer zwei arbeiten, da aus den Sessions zu „This Is The Sky“ locker zwei Dutzend Tracks übrig geblieben sind.

Doch vorher steht die Veröffentlichung von „This Is The Sky“ in Deutschland an, die in Genrefankreisen, z.B. rund um das Blue-Rose-Records-Lager durchaus für Aufsehen sorgen könnte. Denn Jonsson trifft mit seinen live eingespielten Songs, die auf plakative Große-weite-Welt-Texte, raumgreifende Melodien, eine erdige Instrumentierung mit Gitarre, Bass, Drums, Wurlitzer, Mandoline, Mellotron, Cello, Piano sowie auf seine warme Stimme setzen, genau ins Mark der Fangemeinde.

Zusammen mit seiner Band und Co-Songwriter Arno Renggli sorgte der Schweizer so für eine kraftvolle Umsetzung seines Konzepts, das „This Is The Sky“ nicht als ein reinrassiges Singer/Songwriter-Werk, sondern als eine rockige Variante erklingen lässt. Jonsson bündelt dabei in knapp 40 Minuten zehn überdurchschnittliche Songs, die gut ins Ohr gehen und für Freunde handgemachter Rockmusik einen fast perfekten Soundtrack für einen Ritt auf der Route 66 abgeben.

Anspieltipps:

  • Hiding
  • Sunrise
  • This is the sky
  • Dancing in the sky

Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
8/10

The Days Of Never Coming Back And Never Getting Nowhere
  • 2017    
6.5/10

Trouble No More: Bootleg Series Vol. 13 (1979-1981)
  • 2017    
Diskutiere über „Patrick Jonsson“
comments powered by Disqus