Katze - Du Bist Meine Freunde - Cover
Große Ansicht

Katze Du Bist Meine Freunde


  • Label: ZickZack/INDIGO
  • Laufzeit: 36 Minuten
Artikel teilen:
1/10 Unsere Wertung Legende
4.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Bei Katze fällt es wirklich schwer, sachlich zu bleiben. „Du Bist Meine Freunde“ steht für widerlich zelebrierten Dilettantenrock und bewegt sich derart jenseits der Grenze des Zumutbaren, dass man am Geisteszustand der Akteure zu zweifeln beginnt. Die hemmungslos zur Schau gestellte Infantilität treibt den Ekel-Faktor in unbekannte Höhen. Franzi, wir haben da gerade was hochgewürgt.

In Berlins Szeneläden mag es ja Personen geben, die selbst das hier für große Kunst halten. Obwohl man schon ziemlich tief drinstecken muss, um sich von diesem leidlich aufgepumpten Anti-Witz in Bandform blenden zu lassen. Eine Sozialstudie wäre hier angebracht: Was treibt erwachsene Menschen dazu, sich derart zum Affen zu machen? Selbst MIA. waren auf „Hieb Und Stichfest“ meilenweit davon entfernt, derartige Abgründe zu beschreiten. Worte können gar nicht begreiflich machen, was ein gesunder Mensch fühlt, wenn er Songs wie „Komm Wir Klauen Uns Pistolen“ zum ersten Mal hört. Klaus Cornfields Gesang ist einfach nur schlimmer als schlimm. Ganz schlimm.

Katze gehören zu den Bands, die es voll cool und anti finden, in großem Stil geschmacklos und billig zu sein. Und so fiept das Stylophone an jeder Ecke und die nervigsten Kindermelodien versuchen die Leichtigkeit des Seins zu betonen. Nichts gegen kalkulierten Trash, aber „Du Bist Meine Freunde“ versagt in dieser Disziplin auf ganzer Linie. Hinter den plumpen Texten und der aufgesetzten Flippigkeit steckt nur ein großes Nichts. Was bleibt, sind Schmerzen.

Anspieltipps:

  • Bei Mir Wird Immer Alles Schmutzig

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Katze“
comments powered by Disqus