Robert Giegling Quintett - Tafelrunde - Cover
Große Ansicht

Robert Giegling Quintett Tafelrunde


  • Label: Neuklang/Sunny Moon
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit „Hirn und einer gehörigen Portion Herz“, lässt es das Robert Giegling Qunitett ordentlich galoppieren. Da ist selbst ein Musiker wie Randy Brecker hellauf begeistert: „......very nice and creative writing and playing....“. Soviel aus erfahrenem Munde. Der Namensgeber Robert Giegling an der Trompete und Flügelhorn ist aber nicht nur Mastermind und Musiker, sondern auch kreativer Geist und Komponist der acht Stücke seines Debüts „Tafelrunde“. Am runden Tisch vereinen sich Musiker der Mannheimer und Stuttgarter Jazzszene. Innovative Geister die Robert Giegling um sich scharte.

„Tafelrunde“ ist ein äußerst gelungenes Debüt. Dafür sorgen erfahrene und bereits mit Ehren behangene junge Musiker der Mannheimer und Stuttgarter Jazzszene. Zum einen Namensgeber Robert Giegling – Bundesjazzorchester unter Peter Herbolzheimer, Mannheim Jazz Orchestra. An seiner Seite Christoph Heckeler am Piano – 2002 Preisträger „Drums & Sounds Best European Young Musician Competition“, sowie Markus Ehrlich am Tenor Saxophon, Joel Locher am Double Bass und Marcel Gustke am Schlagzeug – Jazzophonics Big Band, Cassandra Steen, Max Greger, Helen Schneider und andere. Zusammen bilden sie ein harmonisches Quintett mit vielen Reizen. Der Sound ist zupackend und geht auf direktem Wege ins Gehör. Die fünf Musiker wirbeln ohne Unterlass im unergründlichen Genre des Jazz und fördern echtes und ergötzliches Musik gut zutage. Stets zupackend, kantig und direkt.

Alle acht Stücke der Debüt-CD „Tafelrunde“ stammen aus der Feder Robert Gieglings. Er schafft es auf beeindruckende Weise, ein Gefühl von uneingeschränkter Harmonie zu erreichen. Als ob die Band schon seit Jahren zusammen agieren würde. Gleichberechtigt nebeneinander. Frisch und ungezwungen, unbeeindruckend reif und entschlossen. Anmutend standardisiertes Liedgut verteilt sich in andersartige und abweichende Stilrichtungen. Alles was Spaß macht!

Anspieltipps:

  • New York On A Friday
  • The 5
  • Am Abend

Neue Kritiken im Genre „Jazz“
Diskutiere über „Robert Giegling Quintett“
comments powered by Disqus