Lauren Pritchard - Wasted In Jackson - Cover
Große Ansicht

Lauren Pritchard Wasted In Jackson


  • Label: Island/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 39 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Nach turbulenter Jugend und einem zweijährigen Ausflug in die Musicalwelt („Spring Awakening“), präsentiert die US-Amerikanerin Lauren Pritchard, die inzwischen London zu ihrer Wahlheimat gemacht hat, ihr Debütalbum „Wasted In Jackson“. Die 22-Jährige wird nach Pressemeinungen bereits als neues Sternchen des Musikhimmels gefeiert. Wer sich mit vorliegendem Silberling befasst, wird diesem nur schwer widersprechen können.

Die CD mag mit „Stuck“ zwar eher ruhig beginnen, doch schon mit den ersten Klängen ihrer Stimme ist klar, dass die junge Dame aus Jackson, Tennessee mit mehr als deutlichem Potenzial beschenkt wurde. Die Klangfarbe ihrer Stimme ist genau mit der Portion Soul und Gospel gewürzt und zusätzlich mit einer Prise Country versehen, die sie nicht nur besonders sondern auch begeisternd macht. Man will mehr und hat auch gleichzeitig große Namen wir Norah Jones oder Alicia Keys im Kopf, mit denen sie stimmlich auf jeden Fall mithalten kann.

Weiter geht's mit der ersten Single „Not the Drinking“ und dem Titeltrack „Wasted in Jackson“, die mit Ohrwurmqualitäten und dem richtigen Beat zum mitwippen bestechen. Das erreichte Level wird dabei durchgängig gehalten. Ein Track jagt den nächsten und man kann sich kaum entscheiden welchen man zu seinem Favoriten krönen möchte. Kein Song gleicht dem anderen, kein Song fällt negativ auf. Man wird auf einen musikalischen Höhenflug geführt, der auch bis zum finalen Track „When the Night Kills the Day“ nicht enden möchte. So verabschiedet sich der Silberling ebenso großartig wie er begonnen hat und schafft genau das, was ein guter Finaltrack schaffen sollte: Auch nach Verklingen der letzten Note noch Stunden später im Ohr zu bleiben.

Produziert wurde das kleine Kunstwerk gemeinsam mit Eg White, der auch schon Duffy und Adele unter die Arme griff. Das vorliegende Album weiß wirklich zu begeistern und man darf gespannt sein, was man von Lauren Pritchard noch hören wird!

Anspieltipps:

  • Stuck
  • Painkillers
  • Going Home
  • Try a Little Harder
  • When the Night Kills the Day
  • Neue Kritiken im Genre „Pop“
    5.5/10

    Songs Of Experience
    • 2017    
    Diskutiere über „Lauren Pritchard“
    comments powered by Disqus