Sons Of Liberty - Brush-Fires Of The Mind - Cover
Große Ansicht

Sons Of Liberty Brush-Fires Of The Mind


  • Label: Century Media/EMI
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
3.5/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Jon Schaffer ist politisch sehr aktiv und will auf keinen Fall eine Weltregierung, welche von „korrupten Banken im Privateigentum“ geführt wird. Der Iced Earth-Gitarrist hat aber kein Interesse eine Partei zu gründen oder eben jenes Vorhaben als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu stören, sondern er macht sich musikalisch bemerkbar und gründet hierfür Sons Of Liberty, eine Band, die sich nach einer patriotistischen Vereinigung im 18.Jahrhundert benannt hat, die zum Ziel hatte mehrere im Jahr 1765 verfassten Gesetze an deren Ausführung zu hindern. „Ich habe versucht, Politik von Iced Earth fernzuhalten, diese Musik ist als Urlaub vom Alltag gedacht. Sons Of Liberty dagegen sind für diejenigen bestimmt, die den Mut haben, gegen die tyrannische Weltregierung aufzustehen“ erklärt Schaffer und richtet hierfür zusätzlich eine eigene Website namens www.sons-of-liberty.net ein um „Aufmerksamkeit für den weltweiten Stand der Dinge zu erreichen.“

So weit, so gut. Mit „Brush-fires of the mind“ steht nun zusätzlich das erste politische Pamphlet zum Verkauf, nachdem die Platte anfänglich nur in etwas schlechterer Qualität kostenlos über die oben genannte Homepage zu beziehen war. Dieses Album vor allem wegen seiner starken Gewichtung auf den Inhalt als gleichberechtigt zu jeder anderen handelsüblichen Platte anzusehen, fällt daher theoretisch etwas schwer. In der Praxis ist der Sons Of Liberty-Output allerdings schnell als schlichtes Sprachrohr für Schaffers Gedankengut auszumachen, indem beinahe nach jedem und während jedem Song Zitate als Spoken Word-Einlage vom Iced Earth-Vorstand vorgetragen oder direkt von den Politikern oder in die Thematik involvierten Persönlichkeiten als Audioschnipsel eingebaut werden um den Hörer noch besser und direkter ansprechen zu können. Dass es Schaffer damit ziemlich übertreibt und neben Thomas Jefferson, Abraham Lincoln und Barack Obama auch Tonaufnahmen oder Zitate von Adolf Hitler unterbringt, die völlig deplaziert und effekthascherisch wirken, ist scheinbar nebensächlich.

Daher dürfte auch niemanden verwunden, wenn das Material auf „Brush-fires of the mind“ stets durchschnittliches bis schwaches B-Seiten-Material von Iced Earth darstellt und in seinem Power / Heavy Metal-Kokon eingeschlossen niemanden übermäßig beeindruckt. Ungeachtet dessen zerstören die unzähligen Sound-, Zitat- und Intervieweinspielungen ohnehin den Fluss des Albums und vernichten den einen oder anderen netten Track mit ihrer mitteilungsbedürftigen Ader. Für Schaffer-Fans und politisch engagierte Menschen wird Sons Of Liberty sicherlich eine willkommene Abwechslung zu all den anderen Alben am Markt sein, rein an der Musik oder einem heißen Polit-Eisen interessierten Hörern sei aber wärmstens der Klick zum kostenlosen Download auf www.sons-of-liberty.net geraten.

Anspieltipps:

  • Feeling Helpless?

Neue Kritiken im Genre „Heavy Metal“
6.5/10

The Book Of Souls: Live Chapter
  • 2017    
7.5/10

Cold Dark Place EP
  • 2017    
8/10

The Rise Of Chaos
  • 2017    
Diskutiere über „Sons Of Liberty“
comments powered by Disqus