Kanye West - My Beautiful Dark Twisted Fantasy - Cover
Große Ansicht

Kanye West My Beautiful Dark Twisted Fantasy


  • Label: Def Jam/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 68 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
8.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Der Rapper Kanye West gilt nicht zu Unrecht als Großmaul mit einem übergroßen Ego. Sein letztes Album „808s & Heartbreak“ war zwar ungewohnt emotional, aber das lag wohl eher an der Verarbeitung der Trennung von seiner Verlobten und des Todes seiner Mutter. Dank Autotune konnte Mister West sogar singen und überzeugte wieder mit ungewöhnlichen Ideen.

Kanye West fällt schon seit Jahren damit auf, dass er sehr geschickt fremde Samples in seine Werke einwebt, Backgroundchöre an die richtige Stelle setzt und ungewöhnliche, genreuntypische Instrumentierungen benutzt. Es ist keine Zauberei was West bietet, aber die immer neuen musikalischen Varianten lassen keine Langeweile aufkommen.

Nun ist es Zeit für Album Nummer fünf „My Beautiful Dark Twisted Fantasy“. Welchen Stellenwert Kanye West in der Musikwelt besitzt, sieht man an der Gästeliste: Jay-Z, RZA, Rick Ross, John Legend, Alicia Keys, Elton John, Rihanna und Kid Cudi sind nur der prominente Ausschnitt, der wirklich beeindruckt. Aber so wichtig scheint das gar nicht zu sein, weil Tracks wie „Dark Fantasy“ ganz ohne Gast ebenso überzeugen wie das Staraufgebot bei „All of the Lights“. Es gibt auch nach mehreren Hördurchgängen immer was neues zu entdecken, wann konnte man da zuletzt von einem HipHop-Album sagen? West lässt E-Gitarren, Cello und Schlagzeug relativ natürlich einspielen und das Keyboard hat trotzdem regelmäßig seinen beatlastigen Auftritt.

Die Samtstimme von John Legend rundet mit ihrer Teilnahme bei „Blame Game“ den Reigen der ideensprühenden Songs ab, es ist kaum zu glauben, was Großmaul West an hochklassigem Material so präsentiert. Das zielsichere Heraussuchen von geeigneten Soundschnipseln alter Songs fremder Künstler hat er fast erfunden und daher bestimmt er schon seit einem Jahrzehnt das Genre, weil er neben seinen Rap-Einlagen die gekonnte Verbindung von Rock-, Pop-und Black Musik mittels seiner Kompositionen vorantreibt. Die schwachen Tracks sucht man vergeblich, egal ob Rick Ross, RZA oder Jay-Z einstimmen, Kanye West bindet alle Gäste gekonnt ein und bereichert die HipHop-Welt wieder mit sehr wenig konventionellem, hochgradig eingängigem und vorrangig innovativem Material inklusive illustrer Gäste, die sich jeder andere Künstler heimlich wünschen würde.

Anspieltipps:

  • Dark Fantasy
  • Devil In A New Dress feat. Rick Ross
  • Lost In The World feat. Bon Iver
  • Blame Game feat. John Legend
  • All of the lights

Neue Kritiken im Genre „HipHop/Rap“
7/10

Gebäck In The Days: Live In Hamburg
  • 2017    
Diskutiere über „Kanye West“
comments powered by Disqus