Reamonn - Eleven - Cover
Große Ansicht

Reamonn Eleven


  • Label: Island/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 79 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Elf Jahre bevölkerte die deutsch-irische Band Reamonn die Charts der vorwiegend deutschsprachigen Länder, doch nun wird die vorübergehende Trennung („Kreativpause“) verkündet. Die meist genervten Kritiker ihres poppigen Softrock-Erfolgsgeheimnisses werden vor Freude darüber an die Decke springen und die zahlreichen Fans können sich mit der just vorgelegten Best-Of-Platte trösten.

Zum „Abschied“ haben Reamonn drei brandneue Songs im Angebot, die diese Sammlung von insgesamt 16 Kostproben ergänzen. „Yesterday“, „Colder“ und „Wintersleep“ knüpfen nahtlos an die bekannten Songs an: Die starke Stimme des irischen Frontmannes Rea Garvey, der nun eine Solokarriere anstrebt, dominiert diese Balladen, die entweder Elemente des stark gemäßigten Gitarrenrocks oder feine Piano- bzw. Geigenklänge benutzen.

Sicher gibt es auch Passagen, z.B. in „Life is a dream“ oder „Moments like this“, wo man meinen könnte, Reamonn hätten etwas mit Rockmusik zu tun, doch bei allem Respekt vor der Songwriter-Leistung von Garvey und Co.: Iron Maiden und Tokio Hotel werden auch eher selten verwechselt. Reamonn operieren stark Pop-orientiert – und das ist für ihre Fans auch gut so. Die geballte fast 80-minütige Balladenpower auf „Eleven“ offenbart jedenfalls, dass die Band mit „Alright“ und „Supergirl“ Topsongs für das Radio komponiert haben und dass Reamonn ihr musikalisches Kuschelrockerfolgskonzept nur geringfügig variieren. Dabei wissen wir doch, dass zu viel Süßes dem Magen schädigt.

Reamonn haben die Musikwelt nicht revolutioniert, sondern sie haben das Bedürfnis des Hörers nach sanften Klängen so gekonnt erfüllt, dass sie auch nach ihrer als „vorübergehende Pause“ angekündigten Trennung noch einige Jahre weiter im Radio laufen werden. Denn dafür, dass Reamonn spätestens nach ihrem zweiten Album von den Kritikern nur noch belächelt wurden, verzeichneten sie im Laufe ihrer Karriere zu große kommerzielle Erfolge, um aus den deutschen Popgeschichtsbüchern verbannt zu werden. Erfolge, die Reamonn auch von ihren schärfsten Kritikern nicht mehr weggenommen werden können.

Anspieltipps:

  • Aeroplane
  • Alright
  • Supergirl

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Reamonn“
comments powered by Disqus