Shadowgarden - Ashen - Cover
Große Ansicht

Shadowgarden Ashen


  • Label: Napalm Records
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Bereits Mitte der 90er Jahre entstand die Idee zu Shadowgarden zwischen Andreas Hindenäs (Ex-Draconian) und Johan Ericson (Draconian). Jedoch sollte es bis 2009 dauern, bis sie den Weg ins Studio schaffen sollten. Für die Aufnahmen konnten sie Daniel Flores (Mind's Eye, Tears Of Anger) fürs Schlagzeug, Björn Johansson (Live Session Mitglied von Draconian) am Bass und Sängerin Lisa Johansson (Draconia) gewinnen. Die Produktion des Debütalbums übernahm Ericson hauptsächlich selbst, lediglich für Abmischung und Mastering holte er sich mit Produzenten Jens Bogren (Opeth, Paradise Lost, Amon Amarth) prominente Hilfe ins Boot.

Nach etwas seltsam anklingenden Geräuschen während des Intros von „Shadowplay“ erwarten den Hörer starke Gitarren, die sich durch den gesamten Silberling ziehen. Dabei wird es allerdings in keiner Weise langweilig. Die Songs präsentieren sich abwechslungsreich und eindrucksstark. Johans Gesang ist emotional, geht unter die Haut und fügt sich ideal in die Lieder ein. Bei „With Love And A Bullet“ erklingt zudem Lisas Stimme, was dem Song eine ganz besondere Note gibt, denn die Stimmen harmonieren perfekt – klasse!

Oberflächlich betrachtet mag das Album ein wenig vor sich hinplätschern und angenehme Hintergrundbeschallung darstellen, denn an Geschwindigkeit ändert sich in den Songs scheinbar weniger. Doch wer sich die Mühe nimmt, ein wenig genauer hinzuhören, wird von einer ausgewogenen Mischung begeistert sein, die trotz klarer Abmischung genau die nötigen Ecken und Kanten präsentiert, die eine Gothic-Rock-Scheibe ausmachen. Dass sich hier zwei Gitarristen gefunden haben, die sich auf ihr Handwerk verstehen, wird absolut deutlich. Allein dafür ist das Album hörenswert!

„Slowmotion Apocalypse“ bringt die gewollt melancholisch düstere Stimmung noch einmal auf den Punkt. Ein wirklich tragender Song bei dem vor allem die ausgiebigen Gitarrensoli absolut überzeugen. Die lange Vorbereitungsphase hat sich wirklich gelohnt. Ein düsteres und gelungenes Debüt!

Anspieltipps:

  • With Love And A Bullet
  • 1:40 AM
  • Empty Days

Neue Kritiken im Genre „Gothic-Rock“
5/10

MTV Unplugged: Unter Dampf - Ohne Strom
  • 2015    
Diskutiere über „Shadowgarden“
comments powered by Disqus