Soundtrack - Step Up 3D - Cover
Große Ansicht

Soundtrack Step Up 3D


  • Label: Atlantic/WEA
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein nettes Tanz- und Liebesfilmchen mit einem durchaus prominent besetzten Soundtrack

Ein Tanzfilm in 3D-Technik. Das klingt reizvoll, wenn die Umsetzung stimmig ist und funktioniert. 3D-Filme sind zwar eigentlich kalter Kaffee, da erste Versuche in den 50er und 80er Jahren eher mau ausfielen, doch durch den „Avatar“-Boom, muss plötzlich jeder Film, der etwas auf sich hält, mit dieser aus der Mottenkiste der Filmindustrie hervor gekramten Technik daherkommen.

„Step Up 3D“ meistert als Sequel von „Step Up 2 The Streets“ die 3D-Anforderugnen des Publikums mehr oder weniger erwartungsgemäß nur in Ansätzen und ist in Bezug auf genannte Filmtechnik nicht wirklich der Rede wert. Was bleibt, ist ein nettes Tanz- und Liebesfilmchen mit einem durchaus prominent besetzten Soundtrack (u.a. Estelle, Busta Rhymes, Flo Rida, Trey Songz, Jesse McCartney), der sich an dem mehr als eine Million Mal verkauften Vorgänger messen lassen muss.

Musikalisch dominiert Black Music aller Art, wobei der zurzeit unvermeidliche David Guetta ebenfalls seinen Senf dazu tut und die Flo-Rida-Nummer „Club can’t handle me“ zu einer pumpenden Tanznummer aufpeppt. Sophia Fresh macht es im Paket mit Duettpartner T-Pain stilistisch der Kollegin Rihanna nach („This instant“), während Trey Songz seine üblichen HipHop/R&B-Gefilde beackert („Already taken“). Das alles ist genau so nett und bedeutungslos wie der Film.

Nur selten kann der Hörer interessiert aufhorchen, wie bei der Kollaboration zwischen N.A.S.A., Santigold, M.I.A., Spank Rock und Nick Zinner („Whatchadoin?“) oder dem Latin-Pop-Trasher „No te quiero“ von Sophia Del Carmen (featuring Pitbull). Die Beats bzw. Raps von MIMS oder eines Busta Rhymes sind dagegen nervös wie eh und je, aber nicht gerade spannend („Move if you wanna“, „Tear da roof off“). Grund zum Ärgern gibt es dennoch keinen, denn Musik und Film der „Step Up“-Fortsetzung tun nun mal nicht weh.

Anspieltipps:

  • Shawty got Moves
  • Whatchadoin?
  • No te quiero
  • My onw step
  • This instant

Neue Kritiken im Genre „R&B“
9/10

Fragen Über Fragen
  • 2017    
7/10

A Seat At The Table
  • 2016    
Diskutiere über „Soundtrack“
comments powered by Disqus