Caleya - These Waves Will Carry Us Home - Cover
Große Ansicht

Caleya These Waves Will Carry Us Home


  • Label: Midsummer/CARGO
  • Laufzeit: 39 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Caleya ist eine vierköpfige Band aus Hamburg, die sich einer experimentellen Form der Rockmusik zwischen knüppelhartem Noise, Doom, Post- und Hardcore verschrieben hat. Entsprechend rau ist das Klangbrett, das die Hamburger dem Hörer entgegen schleudern. Sänger Tobi brüllt am liebsten wie ein angestochenes Schwein, während der Rest der Band (Alex an der Gitarre, Paul am Bass und Wolle an den Drums) durch turmhohe Rifflandschaften schrotet, die von Breaks, Tempoverschleppungen und dann wieder brachialen Ausbrüchen leben.

Zu hören gab es dies erstmalig auf der Debüt-EP „Maelstrom“ (2008) und jetzt wieder auf dem Debüt-Longplayer „These Waves Will Carry Us Home“. Und auch der dritte Output mit dem Arbeitstitel „Trümmermensch“ ist bereits für das kommende Jahr in Planung. Doch vorher will noc „These Waves Will Carry Us Home“ erkundet werden.

Darauf versammeln sich zwar „nur“ sieben Tracks, die es mit einer Spielzeit von fast 40 Minuten allerdings in sich haben. In sich haben es auch die üppigen Songnamen, die mit möchtegern-intellektuellen Bandwurmtiteln wie „Faithfully singing farewell while we're gently sinking towards the rising“ oder „One Minute to turn the horizon into hopeful dust“ glänzen. Das macht aber nichts – kann man ja geflissentlich überlesen und sich dafür lieber Caleyas Klangkaskaden hingeben, die mächtig aus den Boxen drücken und Aufmerksamkeit verlangen, um verstanden zu werden. Aber Obacht: Dieses Album ist wahrlich kein Kindergeburtstag.

Anspieltipps:

  • Through an empty mirror
  • The siren song (into her cold arms)
  • Faithfully singing farewell while we're gently sinking towards the rising

Neue Kritiken im Genre „Post Hardcore“
6.5/10

Live II
  • 2015    
7.5/10

Dude Incredible
  • 2014    
Diskutiere über „Caleya“
comments powered by Disqus