Mark Chadwick - All The Pieces - Cover
Große Ansicht

Mark Chadwick All The Pieces


  • Label: Stay By Records/ALIVE
  • Laufzeit: 37 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Mark Chadwick, Sänger der allseits bekannten Levellers, gilt als einer der erfolgreichsten Singer/Songwriter im United Kingdom. Mit seiner Band hat er sogar einen Nummer eins Hit landen können und war sowohl mit Singles als auch Alben in den Charts vertreten. Ende der 1980er starteten sie ihre Karriere mit melodiösem Folk-Punkrock und nun tritt Mark Chadwick mit seinem Solo-Album „All The Pieces“ in Erscheinung.

Auf „All The Pieces“ erzählt Chadwick die Geschichte seines Lebens mit allen Höhen und Tiefen, er bezeichnet es selbst als autobiografisches Album, das die letzten 28 Jahre seines Lebens reflektiert. Als Inspirationsquellen für „All The Pieces“ gibt der Brite Cat Stevens, Nick Drake und weniger bekanntere Interpreten, die zwischen der Auflösung der Beatles und der Formierung Led Zeppelins aktiv waren, an. Zur Seite standen ihm Größen der britischen Folk-Szene wie Dan Donnelly, Martin Pannett, Toby May, Daniel Goddard, Ben Nichols, Kathryn Roberts sowie Sean und Seth Lakeman.

Mit dem Sound der Levellers hat „All The Pieces“ lediglich die Gesangsstimme gemein, ansonsten wird hier vornehmlich akustischer Folk-Pop geboten, der mit Cat Stevens einiges, mit Nick Drake jedoch gar nichts zu tun hat. Dass Mark Chadwick singen und Songs schreiben kann ist unbestritten, das kann Cat Stevens natürlich auch. Die Lieder mögen auf ihre Art „honest“ und „heartfelt“ sein wie der Waschzettel weiß, was ihnen fehlt ist Tiefe. Bereits nach wenigen Durchläufen bleibt Vieles an der Oberfläche und hinterlässt kaum bleibende Spuren, die zum häufigeren Hören einladen. Wer akustischen Folk-Pop á la Cat Stevens und die Stimme der Levellers mag, diese in einem anderen Kontext wahrnehmen will, der wird an „All The Pieces“ seine Freude haben. Wer emphatischen, in die Tiefe gehenden Singer/Songwriter-Stoff sucht (so wie der Rezensent), der lässt besser die Finger hiervon.

Anspieltipps:

  • Seasons
  • The Great And The Dead
  • Inevitable

Neue Kritiken im Genre „Rock“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Mark Chadwick“
comments powered by Disqus