Münchener Freiheit - Ohne Limit - Cover
Große Ansicht

Münchener Freiheit Ohne Limit


  • Label: Koch Records/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Anfang Oktober 2010 ist es soweit: Die Münchener Freiheit GbR (wie die Band auf Amtsdeutsch heißt) feiert ihr dreißigjähriges Jubiläum. Damit zählt die fünfköpfige Band um die Gründungsmitglieder Aron Stobel (52) und Stefan Zauner (58) zu den beständigsten Schlager-Pop-Gruppen des Landes, was stilecht mit dem neuen Studioalbum „Ohne Limit“ und einer geplanten Greatest-Hits-Auswertung begangen wird. Positiv muss man der Münchener Freiheit in diesem Zusammenhang attestieren, dass sie nicht auf die Idee gekommen ist, ihr Jubiläum mit einem überflüssigen Live-Album oder schnöden Neueinspielungen ihrer größten Hits zu feiern.

Das im vergangenen Jahr veröffentlichte „Eigene Wege“ (03/2009) erreichte in den Album-Charts einen bemerkenswerten zehnten Rang, was dafür spricht, dass die Band noch immer eine breite Käuferschicht anspricht. Eine Ursache dafür liegt sicher in dem markanten Sound der Münchener Freiheit, die es immer verstanden hat, eingängige Stücke zu schreiben, die auf der Schwelle zwischen Schlager und Pop angesiedelt sind. Ebenso als Markenzeichen muss man den sanften Gesang von Stefan Zauner einstufen. Spätestens wenn Zauner (sowie Strobel im Background) den Mund aufmachen, weiß man, dass es sich um die Münchener Freiheit handelt.

Das alles schützt natürlich nicht davor, dass die Texte, für die sich die gesamte Band verantwortlich zeichnet, eindeutig an das Schlager-Publikum gerichtet und für jüngere Zuhörer kaum geeignet sind. Die Münchener Freiheit begibt sich zwar nicht auf das arme Niveau manch anderer Schlagerkünstler, doch Titel wie „Meine Königin“, „Die Zeit war schön“ oder „Heute wird es Liebe sein“ sprechen eine deutliche Sprache. Und, na klar, es lässt sich auch herrlich zu den Liedern schunkeln. Wenn schon, denn schon!

Trotzdem gilt: Wer schon früher heimlich bei Radiohits wie „Ohne dich“, „Tausendmal Du“ oder „So lang’ man Träume noch leben kann“ mitgesungen hat, findet auch auf „Ohne Limit“ einige ansteckende Melodien, die freilich nicht mehr die Strahlkraft der 80er-Jahre-Monsterhits haben, aber wie im Fall von „Niemals zu spät“ richtig gut sind und hier und da eine unüberhörbare Leidenschaft für die Beatles anklingen lassen („Dass du die niemals vergisst“). Dass man mit „Heute wird es Liebe sein“ allerdings ganz dreist den OneRepublic-Sound („Apologize“) kopiert, ist eine besondere Ironie. Denn so wie man einen Münchener-Freiheit-Song sofort erkennt, stehen OneRepublic heute für einen Sound, der eindeutig zuzuordnen ist. So kommt das eine zum anderen. Sachen gibt’s...

Anspieltipps:

  • Geh nach vorn
  • Meine Königin
  • Niemals zu spät
  • Dass du die niemals vergisst

Neue Kritiken im Genre „Schlager/Pop“
2/10

Arschkarte
  • 2016    
Diskutiere über „Münchener Freiheit“
comments powered by Disqus