Bob Dylan - The Original Mono Recordings - Cover
Große Ansicht

Bob Dylan The Original Mono Recordings


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 360 Minuten
Artikel teilen:
10/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Alle genannten Werke sind Klassiker der Musikgeschichte und unter den insgesamt 93 Songs befinden sich locker zwei Dutzend Meilensteine der Singer/Songwriter-Sparte.

Wenn am heutigen 15. Oktober 2010 gleich drei (!) Bob-Dylan-Veröffentlichungen anstehen, dann ist das nicht die Spitze der Kommerzialisierung, sondern ganz einfach eine richtige Einschätzung der allgemeinen Kaufkraft der Dylan-Zielgruppe. Als Pflichtkauf gilt der neunte Teil der Bootleg-Serie („The Witmark Demos 1962-1964“), der 47 Probeaufnahmen des noch blutjungen Songwriters in seiner frühen Phase dokumentiert. Ohne Frage eine spannende Reise in die Vergangenheit mit 15 unveröffentlichten Songs.

Inhaltlich deutlich voluminöser und im Preis spürbar opulenter ist die Veröffentlichung der acht Bob-Dylan-Werke aus den 60er Jahren in den originalen Mono-Versionen. Das ist deshalb interessant, weil es in den Sechzigern längst Stereo-Schallplatten gab, viele Künstler aber weiterhin auf Mono-Aufnahmen setzten. Somit erhält der geneigte Hörer mit „The Original Mono Recordings“ die unverfälschten Originale der Klassiker „Bob Dylan“ (1962), „The Freewheelin' Bob Dylan” (1963), „The Times They Are A-Changin’” (1964), „Another Side Of Bob Dylan” (1964), „Bringing It All Back Home” (1965), „Highway 61 Revisited” (1965), „Blonde On Blonde” (1966) und „John Wesley Harding” (1967)”. Wem dies auf einmal zuviel (oder zu teuer ist), der kann auch zu der 15 Tracks umfassenden „The Best Of The Original Mono Recordings“-CD greifen, um einen ungefähren Eindruck zu erhalten.

Für „The Original Mono Recordings“ wurden alle acht Alben aufwendig reproduziert, in Hardcoverhüllen gesteckt und in einer optisch ansprechenden Box zusammen mit einem sehr umfangreichen Booklet sowie einem bis 31.12.2011 gültigen Download Code für alle acht Alben (!!) verpackt. Mit den MP3-Files verbindet sich quasi die gute alte Mono-Zeit mit der digitalen Jetztzeit. Doch Obacht: Die angebotene Datei entspricht einem Datenvolumen von 900 Megabyte. Hier bedarf es also schon einer „zugkräftigen“ Internetverbindung, wenn der Download vor dem 31. Dezember 2011 beendet sein soll.

Alle genannten Werke sind Klassiker der Musikgeschichte und unter den insgesamt 93 Songs befinden sich locker zwei Dutzend Meilensteine der Singer/Songwriter-Sparte. Auf Dylans nicht sehr erfolgreichem Debütalbum befanden sich zwar noch vornehmlich Fremdkompositionen, doch schon auf Werk Nummer zwei gaben sich Evergreens wie „Blowin’ in the wind“, „I shall be free“, „A hard rain’s a-gonna fall“ und „Don’t think twice, it’s all right“ die Klinke in die Hand und ebneten Dylans Karriereweg, der nach dem gefloppten Debüt fast schon in der Sackgasse war, hätte es nicht Führsprecher wie Johnny Cash gegeben. Interessanterweise waren Bob Dylans Alben der 60er Jahre in den UK-Charts erfolgreicher als in den US-Charts, wobei Dylan ab Mitte der Sechziger einen schweren Kampf mit seinem Publikum ausfechten musste, als er auf dem Album „Highway 61 Revisited” (1965) und später auch auf „Blonde On Blonde” (1966) vom Folksinger mit Akustikgitarre auf elektrisch verstärkte Rockmusik umsattelte.

Diese spannende Entwicklung ist nur ein kleiner Teil des hier musikalisch abgebildeten Jahrzehnts, das anhand der Musik von Bob Dylan zu entdecken, für ausnahmslos jeden Musikfan lohnenswert ist.

Anspieltipps:

  • Album „Blonde On Blonde“
  • Album „Highway 61 Revisited“
  • Album „Bringing It All Back Home”
  • Album „The Freewheelin' Bob Dylan“

Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
8/10

The Days Of Never Coming Back And Never Getting Nowhere
  • 2017    
6.5/10

Trouble No More: Bootleg Series Vol. 13 (1979-1981)
  • 2017    
Diskutiere über „Bob Dylan“
comments powered by Disqus