Cours Lapin - Cours Lapin - Cover
Große Ansicht

Cours Lapin Cours Lapin


  • Label: Fake Diamond/Rough Trade
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Vier anerkannte dänische Filmkomponisten trafen sich um ohne kommerzielle Kompromisse ihre musikalischen Vorstellungen zu verwirklichen. Wer dahinter steckt? Da wäre Louise Alenius (Vocals), die jüngst eine Sinfonie fürs Ballett geschrieben hat, 2005 mit Benjamin Biolay kollaborierte und 2003 unter dem Namen Lillë ein Soloalbum veröffentlichte. Der Keyboarder Asger Baden hat für diverse Filme die Musik geschrieben, unter anderem mit der Band The Crooked Spoke und mit Peder, der Keyboards spielt und derzeit an einem Soloalbum arbeitet. Gitarrist Jonas Struck (ex Swan Lee) ist ebenso Filmkomponist und Teil des Quartetts Thunderstrucks. Hinzu kommen diverse Gastauftritte, die das Klangbild vervollständigen.

Cours Lapin spielen auf ihrem gleichnamigen Album French-Pop, der das Kopfkino beim Hörer in Gang setzt. Atmosphärische Songs also, die melancholisch-dunkel, manchmal auch mit einer Brise Naivität oder mysteriös daherkommen. Tim Burton und David Lynch hätten wahrscheinlich ihre Freude an diesen elf Miniaturen, die alle in französischer Sprache von Louise Alenius gesungen werden.

Ihre Stimme bewegt sich zwischen kindlicher Naivität und zerbrechlicher Poesie, ein wenig wird man an Hope Sandoval (Mazzy Star) erinnert, manchmal auch an die junge Jane Birkin. Der musikalische Rahmen wird aus Chanson, Folk, Electronica und Pop gezimmert. In den Lyrics geht es bspw. um einen Mord in den 1950ern oder es tauchen seltsame Kreaturen in einem Puppentheater auf. Ausgeschmückt werden die Texte mit überwiegend zurückgenommenem Instrumentarium, manchmal von elektronischen Effekten ornamentiert. Im Mittelpunkt bleibt vornehmlich Louise Alenius’ Stimme, die mit Sinnlich- und Zerbrechlichkeit zu überzeugen weiß.

Vielleicht kann man den elf Songs eine gewisse Gleichförmigkeit nachsagen, wer jedoch imstande ist sich zurückzulehnen und sein Kopfkino einzuschalten, wird den Songs etwas abgewinnen und Gefallen an Cours Lapin finden. Sicherlich kein Album, das man zu jeder Gelegenheit abspielen sollte, aber zum richtigen Zeitpunkt wird der geneigte Hörer vom cinemascopischen Spirit und Charme des Ganzen eingefangen.

Anspieltipps:

  • 1.2.3
  • Le Son D’un Escargot
  • Ma Melodie
  • Le Jour Le Temps S’arrete

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Cours Lapin“
comments powered by Disqus