Mushroomhead - Beautiful Stories For Ugly Children - Cover
Große Ansicht

Mushroomhead Beautiful Stories For Ugly Children


  • Label: Neo/Sony Music
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Nu Metal – ist dieses Genre nicht schon längst passé, aufgegeben und von den Gründungsvätern für abgehakt erklärt? Das könnte man in der Tat denken, angesichts der überschaubaren Anzahl an Veröffentlichungen in der letzten Zeit. Eines ist zumindest sicher: der große kommerzielle Erfolg, der um die Jahrtausendwende die Alben von Linkin Park und Limp Bizkit begleitete, ist erst einmal dahin. Was in künstlerischer Hinsicht auch von Vorteil sein kann, wenn man sich die neue Scheibe der Urgesteine von Mushroomhead (17 Jahre im Geschäft!) anhört.

Denn das hat mit der Mainstream-Anbiederung, die man so manchen Kollegen gerne unterstellt, wenig bis gar nichts zu tun. Vielmehr trifft Crossover einmal mehr gekonnt auf Nu Metal – und macht „Beautiful Stories For Ugly Children“ zum Szene-Tipp in diesem Herbst. Das Ganze kommt fast ohne Sprechgesang-Einlagen aus, behält in Sachen Riffing und Soundgewand aber dennoch seine moderne Note. Selten hat in der letzten Zeit ein Genre-Album so knack-frisch geklungen!

Das liegt zum einen an der Produktion, die transparent wie Kompakt gleichermaßen alle Facetten des Sounds regelrecht zelebriert. Zum anderen ist es aber auch das Songmaterial selbst, das zu jedem Zeitpunkt zu überzeugen weiß. Vom Brett-harten Opener „Come On“ über das verspielte „The Harm You Do“ bis hin zu „Your Demise“, das sogar mit ungewöhnlich-hymnischem Refrain daher kommt, sind die Höhepunkte auf diesem Album reichlich gesät. Als Sahnehäubchen gibt’s dann mit „The Feel“ kurz vor Schluss noch mal einen Song, der rockig und vielseitig alle Stärken der Band in sich vereint.

Diese enorme Vielseitigkeit ist dann auch der größte Pluspunkt von „Beautiful Stories For Ugly Children“, der die Scheibe weit über die Nu-Metal-Szenegrenze hinaus interessant macht. Hier dürfen sich die „Großen“ gerne einmal eine Scheibe abschneiden!

Anspieltipps:

  • Come On
  • Your Demise
  • The Feel

Neue Kritiken im Genre „Nu-Metal“
6.5/10

The Serenity Of Suffering
  • 2016    
8/10

The Mask Of Hypocrisy
  • 2015    
4/10

Anything That Moves
  • 2015    
Diskutiere über „Mushroomhead“
comments powered by Disqus