Johnny Clegg - Human - Cover
Große Ansicht

Johnny Clegg Human


  • Label: Capitol/EMI
  • Laufzeit: 47 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Südafrikas Vorzeigemusiker Johnny Clegg feierte in diesem Jahr das dreißigjährige Bühnenjubiläum und legt nun neben der Best-of-Sammlung „Spirit is the Journey“ ein neues Studioalbum vor. Mit seiner erfahrenen Studioband und sehr vielen Instrumenten gibt sich Clegg alle Mühe, seinen Ruf als guter Musiker, der politische Texte und Popmusik inklusive Weltmusikanleihen verbindet, gerecht zu werden.

Zwölf neue Songs, dabei ist nur der Schlusstrack „Magumede“ ein südafrikanischer Traditionssong in Clegg'scher Interpretation, hat der mittlerweile 57-Jährige komponiert und in seiner Heimat eingespielt. „Asilazi“ und „Congo“ beeindrucken mit einem mitreißendem Rhythmus, der afrikanische und europäische Musik besonders gekonnt vermischt und vor allem der Backgroundgesang bleibt im Gedächtnis. Bei „Congo“ verwendet Clegg eine Konzertina, eine Abart des Akkordeons, welche den hohen Wiedererkennungswert noch steigert. „Here Comes That Feeling Again” und „Hidden Away Down” besitzen einen flottes Tempo, dass dann Gitarren und Schlagzeug hörbar beschleunigen und sind eher europäisch/britisch als afrikanisch einzustufen. Johnny Clegg schafft es immer wieder, seine intelligenten Texte und Botschaften eindringlich zu performen und dem Hörer näher zu bringen ohne dabei mit langweiligen musikalischen Arrangements abzuschrecken, eher im Gegenteil: Es ist die pure Lebensfreude und Hoffnung trotz der angesprochenen Probleme der Welt, die die Klänge seiner Band und die von ihm gespielten Instrumente inklusive der Stimme ausstrahlen.

Mit jedem Hördurchgang entdeckt man neue Lieblingssongs und Johnny Clegg wird einfach nicht müde, gute Musik zu produzieren ohne den moralischen Zeigefinger in seinen Texten überzustrapazieren. Clegg wirkt trotz seiner bald sechzig Lebensjahre kämpferischer und frischer denn je und beweist das durch zeitweise sanften oder gemäßigt rockigen Elan in seinen Songs.

Anspieltipps:

  • Asilazi
  • Congo
  • Hidden Away Down
  • Nyembezi (Tears)

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Johnny Clegg“
comments powered by Disqus