MF/MB/ - Folded - Cover
Große Ansicht

MF/MB/ Folded


  • Label: Adrian Recordings/ALIVE
  • Laufzeit: 53 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Die überaus amüsante Presseinfo zu „Folded“ der Schweden von MF/MB/ bietet allerlei Stellungnahmen zu dem, was MF/MB/ sind und vor allem nicht sind. So sind sie vor allem nicht cool, „Not Cool“ war als Albumtitel angedacht, nicht der Sound der hippen Stockholm, Berlin oder New York. Seit fünf Jahren machen sie gemeinsam Musik, fingen als Arcade Fire-Coverband an und präsentieren ein Debüt, welches bekannt klingt, viel zitiert und doch prägnante Reize hat.

Im Opener „Seconds Away“ schwirren die Gitarren in bester Shoegaze-Manier, effektbeladen und voller Anziehungskraft, spielen sich die Fünf in einen dunklen Rausch, der auch seinen Bezug zum Post-Punk nicht verhehlt. Warum sollten sie es auch, ist der doch spätestens seit Interpol und den Editors wieder in aller Munde. Vom Stand einer Retortenband sind MF/MB/ glücklicherweise meilenweit entfernt. Dafür sind ihre Songs zu präsent, zu erhaben und stets auf Augenhöhe mit den Großen des Genres. Lockere Synthesizer-Melodien erklingen ebenso wie tanzbar-schwungvolle Bassläufe und männlich/weiblicher Wechselgesang („Tune On“) oder ein mystisch-verschrobener Abgesang auf den Alltag („The Fine Detail“). Doch auch dieser bekommt seine Lebensfreude mit, erhellt durch verzaubernde Melodien und die beiden gleichermaßen innigen Vocal-Parts.

Ob sich in Glasgower Mogwai-Hingabe die Gitarrensounds türmen, kippen und wieder langsam zu einer kraftspendenden Melodie heranwachsen oder sphärisch mithilfe von Keyboards Dream Pop Einzug hält, MF/MB/ verstehen wunderbar das Spiel mit den Emotionen und beweisen ausreichend Gespür für Details im Songwriting, welche wiederum günstigerweise das Ganze nicht aus dem Auge verlieren und somit auch auf Song-Format einige ohrschmeichelnde Momente formen. Absolut zu bevorzugen ist dann aber doch das Albumformat, die Gesamtheit, der pulsierende Fluss auf „Folded“, der Post-Punk, Indie-Pop und einen leichten Industrial-Anteil ungemein bestechend vereint.

Anspieltipps:

  • Seconds Away
  • The Grand Chase
  • The Window
  • A Beautiful Sigh

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
6.5/10

Niente
  • 2017    
Diskutiere über „MF/MB/“
comments powered by Disqus