The Hooters - The 30th Anniversary Fan Collection - Cover
Große Ansicht

The Hooters The 30th Anniversary Fan Collection


  • Label: Neo/Sony Music
  • Laufzeit: 195 Minuten
Artikel teilen:
1/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Unter dem imaginären Untertitel „Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Alles muss raus!“ erscheint von den Hooters zum 30-jährigen Bandjubiläum ein Box-Set, das für die Fans der Band sinnloser (und ärgerlicher!) nicht sein könnte.

Was hatten sich die alten Anhänger gefreut, als die Band um Eric Bazilian und Rob Hyman 14 Jahre (!) nach „Out Of Body“ (1993) mit dem Studioalbum „Time Stand Still“ (2007) zurückkehrte und auf eine ausgedehnte Tournee ging. Endlich waren die Folk- und Roots-Rocker aus Philadelphia, die von Mitte der 80er bis Anfang der 90er Jahre ein halbes Dutzend hervorragender Singlehits wie „All you Zombies“, „Johnny B.“, „Satellite“ oder auch „Twenty five hours a day“ aufzuweisen hatten, wieder zurück und stellten das Publikum mit einem guten bis sehr guten Studioalbum und umjubelten Auftritten zufrieden.

Dokumentiert wurde das erfolgreiche Comeback mit dem Doppel-LiveAlbum „Both Sides Live“ (04/2009) und der EP „Five By Five“ (07/2010) mit fünf neuen Songs, darunter das zum Teil auf Deutsch gesungene „Pissing in the Rhine“. Eine feine Sache. Doch jetzt kommt der Super-GAU! Alle drei Veröffentlichungen werden in der „30th Anniversary Fan Collection“-Box zusammengefasst und für zehn Euro verramscht. Für Musikfreunde, die The Hooters jetzt kennen lernen wollen, ist dies ohne Frage eine tolle Sache. Der treu-doofe Fan, der alle Werke zum Normalpreis erworben hat, kommt sich dagegen verarscht vor. Ganz zu schweigen von der Entwertung der Ware Musik.

Die „30th Anniversary Fan Collection“ bietet bis auf die Verpackung absolut nichts Neues. Aber warum heißt sie dann „Fan Collection“? Soll sich der geneigte Fan den Plunder etwa zum zweiten Mal kaufen, weil er jetzt in einer schwarzen Pappschachtel erscheint, die vom Waschzettel des Labels dreist als hochwertig angepriesen wird? Nein, so nicht Freunde! Diese Box ist einfach Nepp, von dem der Fan die Finger lassen sollte. Und wie die Verkaufszahlen dann aussehen, wenn selbst die Treuesten der Treuen ihren Geldbeutel stecken lassen, kann man sich in der heutigen Zeit lebhaft vorstellen: Abenteuerlich!

Hinweis: Die Wertung der Musik (verdiente sieben Punkte) wird ausdrücklich von der Gesamtwertung dieses Produkts entkoppelt.

Anspieltipps:

  • Satellite
  • Johnny B.
  • Free again
  • And we danced
  • All you Zombies
  • The boys of summer
  • Pissing in the Rhine
Neue Kritiken im Genre „Rock“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „The Hooters“
comments powered by Disqus