Annie Lennox - A Christmas Cornucopia - Cover
Große Ansicht

Annie Lennox A Christmas Cornucopia


  • Label: Decca/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Annie Lennox ist als Sängerin und Songwriterin schon seit 30 Jahren erfolgreich. Zuerst gelang ihr das mit The Eurythmics und Dave Stewart und dann startete sie als Solokünstlerin durch, die mit ihrer Stimme das Publikum seit Jahren begeistert. Allerdings machte sich Lennox auch als Kämpferin für die Schwachen einen Namen: Als Aktivistin für Entwicklungshilfe und vor allem als engagierte Frau für die Bekämpfung von AIDS/HIV vorwiegend in Afrika und der absolut notwendigen Hilfe für bereits erkrankte Menschen, hat sie ihr verdientes Geld auch in soziale Projekte gesteckt.

Da wundert es nicht, dass die Einnahmen der Single aus ihrem ersten Weihnachtsalbum namens „Universal Child“, selbst komponiert und unveröffentlicht, ihrer Anti-AIDS-Organisation zu gute kommen. Die anderen elf Tracks stammen ursprünglich aus verschiedenen Ländern: Das deutsche „Stille Nacht“, hier als „Silent Night“, französisches Liedgut, „ Il Est Né Le Divin Enfant“, oder britische sowie amerikanische Traditionals werden mit einem ganzen Orchester eingespielt. Bei sieben Songs unterstützt sie ein afrikanischer Kinderchor und die eindringliche und einprägsame Stimme von Annie Lennox erfüllt allerhöchste Ansprüche genau wie ohne den Chor. Lennox interpretiert nicht die totgenudelten Christmas-Songs, sondern auch etwas unbekanntere, was zusammen mit der altmodischen Instrumentierung eine sehr stimmungsvolle Atmosphäre erzeugt. Was verlangt man mehr von einem Weihnachtsalbum?

Die Britin hat sich mit ihrem Produzenten Mike Stevens an das Werk begeben und das Ergebnis beeindruckt mit herzergreifenden Songs, die durch ihre Reduziertheit noch mehr berühren. Dabei benutzt sie auch afrikanische Trommeln, um noch mehr ihre Verbundenheit mit diesem Kontinent auszudrücken und auch etwas musikalische Abwechslung einzubringen. Das brandneue „Universal Child“ passt zu den alten Werken, weil es ähnlich besinnlich klingt und auch hier dominiert die starke Stimme der Lennox, die die vermeintliche Pflichtübung „Weihnachtsalbum“ auf faszinierende Weise löst.

Anspieltipps:

  • See Amid the Winter's Snow
  • As Joseph was a Walking
  • In the Bleak Midwinter
  • Universal Child

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Annie Lennox“
comments powered by Disqus