Leona Lewis - The Labyrinth Tour: Live At The O2 - Cover
Große Ansicht

Leona Lewis The Labyrinth Tour: Live At The O2


  • Label: Syco/Sony Music
  • Laufzeit: 150 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Zahlreiche Kameraperspektiven und ideale Schnitte sowie Effekte geben einen brillanten Gesamteindruck der Show.

Dem britischen Castingformat The X Factor ist das gelungen wovon deutsche Equivalente nur träumen können: Einen Künstler zu finden, der international Fuß zu fassen schafft und sowohl auf nationalem wie internationalen Boden die größten Hallen zu füllen schafft. Achja – und natürlich dabei auch noch ernsthaft singen zu können. Dass Leona Lewis all das erfüllt, ist kein Geheimnis mehr. Sowohl Singles (derzeit ist „Run“ erneut in den Charts) wie Album tummeln sich auch in Deutschland in den oberen Chartsreihen, ihre Lieder sind aus Radio und Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Ihr Talent durfte sie nun in diesem Sommer auf ihrer ersten Headliner Tour mit ihren Fans teilen und diese auf eine phantastische Reise entführen.

Beteiligt an diesem Spektakel war u.a. William Baker, der schon für Kylie Minogue (Stylist und Creative Director bis 2005) und Britney Spears (2009 Stylist der The Circus Starring Britney Spears Tour) arbeitete. Modedesigner Antonio Berardi kreierte für 200.000 Pfund die aufwändigen Kostüme der Show. So fügte sich ein Konzept zusammen, das über ein schlichtes Konzert hinaus ging und den Besuchern ein Live Event der Spitzenklasse bot.

Nun dürfen auch alle Fans zuhause an diesem Spektakel Teil haben. Leona entführt während der 90minütigen Show durch Märchenwelten, magische Wälder und mystische Schlösser. Tänzer und Akrobaten unterstützen sie dabei eindrucksvoll mal als wilde Märchenfiguren, mal als fechtende Kämpfer. Balladen werden von klassischem Ballett untermalt, Akrobaten wirbeln in luftigen Höhen. Ihre Live-Band überzeugt mit perfekter Instrumentbeherrschung und ihre Backgroundsängerinnen ergänzen sich ideal mit der Stimme der Sängerin. Videosequenzen lockern die Show auf, visuelle Untermalungen während der Performance runden das Gesamtbild ab. Und mitten drin eine bezaubernde Sängerin, die nicht nur durch diverse Outfits sondern vor allem ihre Stimme glänzt, mal mittanzt und vor allem das Publikum der ausverkauften Halle zu begeistern weiß.

Zahlreiche Kameraperspektiven und ideale Schnitte sowie Effekte geben einen brillanten Gesamteindruck der Show. Auch am Ton gibt es prinzipiell nichts zu meckern, abgesehen von der Tatsache dass man zu Beginn beim ein oder anderen Song das Gefühl hat, dass Leonas Vocals ein wenig in den Hintergrund geraten. Die CD lässt zusätzlich die Möglichkeit offen, einige der Songs nicht nur auf dem Fernseher genießen zu können, sondern auch in rein akustischen Schmaus zu kommen. Insgesamt eine wirklich gut gemachte Veröffentlichung, die nicht nur als Erinnerungsstück für jene, die die Tour besuchten gut ist, sondern auch jenen, die die Konzerte verpasst haben, die Möglichkeit bietet einen magischen Abend mit Leona Lewis zuhause genießen zu können.

Anspieltipps:

  • Happy
  • Could It Be Magic
  • Cry Me A River
  • Bleeding In Love

Neue Kritiken im Genre „R&B“
9/10

Fragen Über Fragen
  • 2017    
7/10

A Seat At The Table
  • 2016    
Diskutiere über „Leona Lewis“
comments powered by Disqus