The Preacher & The Bear - Suburban Island - Cover
Große Ansicht

The Preacher & The Bear Suburban Island


  • Label: Black Star Foundation
  • Laufzeit: 32 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Hinter dem Namen The Preacher & The Bear verbergen sich die beiden schwedischen Folk-Musiker Fredrik Pettersson (Männlein) und Elin Piel (Weiblein), die dieser Tage ihr Debütalbum „Suburban Island“ auf den Markt bringen. Mentor des Folk-Duos ist kein Geringerer als Ebbot Lundberg von der Band Soundtrack Of Our Lives, der an „Suburban Island“ auch als Produzent und Musiker beteiligt war.

The Preacher & The Bear kombinieren in ihren Liedern ur-amerikanische Klänge zwischen Country, Folk, Bluegrass und Americana mit der gern zitierten skandinavischen Düsternis. Dazu nutzen sie vornehmlich akustische Instrumente, scheuen sich aber auch nicht davor, einen Synthesizer einzusetzen. Elin Piel singt mit flehentlicher, zeitweise brüchiger Stimme, die mitunter an Nina Persson von den Cardigans erinnert.

Damit verleiht Elin Piel den Songs wenigstens in Ansätzen ein paar Haken und Ösen, die den Kompositionen ansonsten eher abgehen. Denn die Schweden agieren insgesamt zu harmlos und können den neun Songs auf „Suburban Island“ zu wenig unterschiedliche Facetten mit auf den Weg geben, an die sich der Hörer erinnern bzw. reiben kann. Somit steht mit „Suburban Island“ lediglich ein ganz nettes Album zu Buche, welches das Potenzial der Schweden zwar andeutet, aber nicht nachhaltig unterstreicht.

Anspieltipps:

  • Birds
  • The man
  • The greatest lie
  • Already left town

Neue Kritiken im Genre „Folk“
Diskutiere über „The Preacher & The Bear“
comments powered by Disqus