The Indelicates - Songs For Swinging Lovers - Cover
Große Ansicht

The Indelicates Songs For Swinging Lovers


  • Label: Snowhite/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Selten war die Kritikermeinung so einhellig wie beim Debütalbum „American Demo“ von The Indelicates: Das war Spitze! Ihre Mischung aus Mini-Musicals mit entsprechenden theatralischen Stimmen und richtig gutem Indie-Rock konnte man nur als sehr gelungen bezeichnen. Das gilt es nun fortzusetzen und um es gleich vorwegzunehmen. Das gelingt ihnen. Julia (Gesang, Piano), Simon Clayton (Gesang, Gitarren), Drummer Ed van Beuinum und Gitarrist Al Clayton mixen wie gewohnt ihre durchdachten Songstrukturen zu einem absolut abwechslungsreichen Album zusammen, das auch noch mit guten Texten punktet. In der deutschen Hauptstadt Berlin entstanden mit dem Produzenten Ed East in dessen Studio diese neuen elf Songs.

Der treibende Indierock von „Your Money“ oder „Ill“, welches durch das Duett der so unterschiedlichen Stimmen der beiden Protagonisten auffällt, um dann durch ein untergemischtes Piano zum Ohrwurm zu werden, sind nur der Auftakt zu vielen Indie-Rock/Pop-Perlen, die nie langweilig klingen. Julia und Simon schaffen Werke, die berühren oder wahlweise einfach nur Hörvergnügen bringen. Das viele Male hervorstechende Piano oder die gesanglichen guten Leistungen fügen sich zu einem wirklich überzeugenden Longplayer zusammen. Der Wechsel der Plattenfirma hat die beiden also motiviert, ihre musikalischen Fähigkeiten noch eindrucksvoller zu demonstrieren.

Noch einige Beispiele für ihre Kunst: „Savages“ beginnt mit Pianogeklimper und eindringlichem Gesang von Simon, setzt dann sich ganz langsam steigernd auf die Karte Indie-Rock, ein wirklich gelungener Streich aus dem Hause der Briten. Der Track „Jerusalem“ hat einen ähnlichen Pianobeginn, um dann zu einer schwungvollen Nummer zu werden, die vor allem die Trompeten und auch alle anderen Instrumente hervorragend einsetzt. Es bleibt also dabei: Wer Songs wie „Anthem for the Doomed Youth“ vollbringt, welcher vorwiegend auf einen interessanten Text setzt, den Simon gewohnt stark vorträgt und das alles mit einer feinen Melodie und vielen Instrumenten, die so wunderbar wie ein Puzzle zusammenpassen, garniert, der kann es einfach: The Indelicates warten mit Kompositionen auf, die man aufgrund ihrer guten Qualität einfach nicht vergisst. Punkt.

Anspieltipps:

  • Your Money
  • Ill
  • Savages
  • Jerusalem
  • Anthem for Doomed Youth

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
6.5/10

Niente
  • 2017    
Diskutiere über „The Indelicates“
comments powered by Disqus