The Dreadnoughts - Polka´s Not Dead - Cover
Große Ansicht

The Dreadnoughts Polka´s Not Dead


  • Label: Destiny Records/Broken Silence
  • Laufzeit: 35 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

The Dreadnoughts sind eine jener Bands, bei denen feucht-fröhliche gute Laune stets im Vordergrund steht. Gegründet vor vier Jahren im kanadischen Vancouver, eifern sie Bands wie den Dropkick Murphys, The Real McKenzies und Flogging Molly nach. Auf „Polka’s Not Dead“ inzwischen zum dritten Mal.

Die Musiker mit den eigenwilligen Namen The Dread Pirate Druzil, The Stupid Swedish Bastard, Seamus O’Flanahan, Squid Vicious und Nicky Dread spielen räudigen Street-Punkrock mit Irish-Folk-Einschlag, was auch den Titel „Polka’s Not Dead“ erklärt. Denn neben der üblichen Punk-Instrumentierung (E-Gitarre und Drums) sind The Dreadnoughts mit Akkordeon, Mandoline, Violine, Banjo, Bouzouki und Tin Whistle „bewaffnet“, um ihren Songs den typisch europäischen Folk-Sound zwischen Seemannsliedern und Zigeunertänzen zu verleihen.

Damit stehen die Kanadier zwar nicht allein da und man möchte eigentlich meinen, dass der Markt nicht zwingend weitere Kapellen aus dieser Musiksparte benötigt. Doch das Quartett macht seine Sache (zugegeben) unerwartet gut und liefert eine ansprechende Platte ab, die es schafft, auch miesgelaunte Zeitgenossen mit guter Laune anzustecken. Dabei erfinden The Dreadnoughts das Genre in keiner Weise neu oder ergänzen es mit frischen Zutaten. Das, was die Kanadier auf dem vorliegenden Werk auffahren, kennt man schon vielfach von anderer Stelle, was aber nicht stört. Für ein bisschen Kurzweil im kalten Grau des noch jungen Jahres ist „Polka’s Not Dead“ genau das Richtige.

Anspieltipps:

  • Paulina
  • Turbo island
  • Black sea gale
  • Clavdia’s waltz

Neue Kritiken im Genre „Punkrock“
6/10

Trouble Maker
  • 2017    
Diskutiere über „The Dreadnoughts“
comments powered by Disqus