Lisa Bassenge - Nur Fort - Cover
Große Ansicht

Lisa Bassenge Nur Fort


  • Label: Minor Music/in-akustik
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
7.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Es darf ruhig ein wenig experimentiert werden, doch dem Überbegriff Jazz lässt sich jederzeit das Wörtchen Pop anhängen.

Die deutsche Jazz-Sängerin Lisa Bassenge gründete zusammen mit dem Bassisten Paul Kleber und dem Pianisten Andreas Schmidt das Lisa Bassenge Trio. Das war 1996. Knapp 15 Jahre und fünf Album-Veröffentlichungen später musiziert die 36-Jährige noch immer mit Paul Kleber, verzichtet aber seit dem „A Little Loving“-Album (08/2006) auf das Trio-Anhängsel. Auf ihrem neuesten Werk „Nur fort“ verzichtet Lisa Bassenge zudem weitgehend auf Titel in englischer Sprache und spielte erstmals ein Album mit deutschsprachigen Liedern ein.

Bei Songs, die mit niveauvollen Texten ausgestattet sind wie Udo Lindenbergs Klassiker „Leider nur ein Vakuum“, Sven Regeners (Element Of Crime) „Seit der Himmel“ oder auch Hildegard Knefs „17 Millimeter fehlten mir zum Glück“, musste die Berlinerin feststellen: „Deutsch ist meine Sprache und es macht Spaß, in ihr zu singen“. So kann’s gehen. Und Lisa Bassenge hatte offenbar keine Mühe, Texte zu ihren eigenen Kompositionen beizusteuern, die das Niveau halten können. Denn „Nur Fort“ mit seiner Mischung aus Coverversionen und eigenen Stücken klingt wie aus einem Guss , ohne dem bisherigen Stil Bassenges zu sehr ins Schleudern zu bringen.

Es darf ruhig ein wenig experimentiert werden, doch dem Überbegriff Jazz lässt sich jederzeit das Wörtchen Pop anhängen – will heißen: Musikalisch wird es für den Hörer nie zu schwer oder so anspruchsvoll, dass er überfordert das Weite suchen möchte. Wenn Lisa Bassenge vom (Zitat) „Weggehen und Aufbrechen, von der Einsamkeit in der Menge und dem Kummer des Nichtzurückgeliebtwerdens, über einen Spaziergang auf einem zugefrorenen See oder über Fernsucht und dem Gefühl, dass es anderswo eben doch besser sein könnte als hier“ singt, dann kann der Hörer ihr leicht folgen und bekommt ein Album geboten, mit dem sich Frühlingsstimmung in den grauen Winter zaubern lässt.

Anspieltipps:

  • In dieser Stadt
  • Seit der Himmel
  • Leider nur ein Vakuum
  • Hörst du nicht mein Herz
  • 17 Millimeter fehlten mir zum Glück

Neue Kritiken im Genre „Jazz-Pop“
Diskutiere über „Lisa Bassenge“
comments powered by Disqus