Isolée - Well Spent Youth - Cover
Große Ansicht

Isolée Well Spent Youth


  • Label: Pampa Records
  • Laufzeit: 63 Minuten
Artikel teilen:
2/10 Unsere Wertung Legende
4.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Eins muss man Isolèe, bürgerlich Rajko Müller, ja lassen – seine Biographie spiegelt ein wirklich bewegtes Leben wieder. Einen Teil seiner Kindheit verbrachte er in Algerien, mehr als zwei Jahre saß er unschuldig wegen angeblicher politischer Aktivitäten im Gefängnis. Für seine zweite Ehefrau konvertierte er zum Islam, was er jedoch vier Jahre später nach der Scheidung revidierte. Mit seinen Alben begeisterte er die Dance/Electronica-Szene und zählt in dieser zur absoluten Elite.

Nach sechs Jahren Wartezeit liegt nun nach „Rest“ (2000) und „We Are Monster“ (2005) sein drittes Album „Well Spent Youth“ vor. Doch was ist es genau, was da so hoch erwartet wird? Das neu erfundene Rad? Ganz sicherlich nicht. Abgesehen von einem Track ist kein Titel des vollständig analog produzierten Albums unter fünf Minuten. Der Beat selbst ändert sich generell von Track zu Track nur minimal. Diesem werden zahlreiche Klangeffekte hinzugefügt, die völlig wirr angeordnet scheinen. Es entsteht kein Gesamtbild, kein roter Faden. Man hätte genauso gut ein kleines Kind vor die Synthesizerknöpfe setzen können.

Der Pepp fehlt, die Tanzbarkeit möchte man auch stark anzweifelt. Es erinnert ein wenig an Lehrfilme aus den 80er Jahren, ein wenig an Fahrstuhlmusik und vielleicht an mittelklassige Loungemusik. Großartig ist anders und zu empfehlen ist es definitiv nicht!

Anspieltipps:

  • Journey's End
  • Transmission

Neue Kritiken im Genre „Electro“
5/10

Spectra
  • 2017    
7/10

The Click
  • 2017    
Diskutiere über „Isolée“
comments powered by Disqus