Larkin Poe - Summer - Cover
Große Ansicht

Larkin Poe Summer


  • Label: Edvins Records/ALIVE
  • Laufzeit: 35 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
4.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Nachdem der US-Singer/Songwriter Sufjan Stevens (35) dereinst den Plan hegte, zu jedem amerikanischen Bundesstaat ein Album zu veröffentlichen und damit kläglich zum Scheitern verurteilt war, haben die beiden Lovell-Schwestern Megan und Rebecca ein wesentlich leichter umzusetzendes Ziel: Sie wollen vier Minialben herauszubringen, die jeweils nach einer Jahrszeit benannt sind und musikalisch auf eben jene eingehen. Das Ganze geschieht in einem luftig-leichten Korsett aus Country-Pop und Bluegrass

Das Frühlingsalbum „Spring“ (07/2010) erschien hierzulande im Sommer des letzten Jahres, das Sommeralbum „Summer“ erscheint nun im kalten deutschen Winter – und ja, es kann tatsächlich ein paar musikalische Sonnenstrahlen in die graue Jahreszeit bringen. Dazu müssen die Lovells noch nicht einmal die Gute-Laune-Keule herausholen. Es genügt schon, wenn die Schwestern zusammen mit ihrer hervorragenden Begleitband einfach drauflos spielen und durch den warmen Klang ihrer Instrumente für Sonne im Herzen sorgen. Hier haben die Toningenieure wirklich erstklassige Arbeit geleistet.

Dazu kommt eine gewohnt angenehme Gesangsleistung der beiden Schwestern, die in ihrer Klangfarbe entfernt an Katie Melua erinnern. In Sachen Songwriting haben Larkin Poe im Vergleich zum Vorgänger nochmals zugelegt und präsentieren eine ausgewogene Mischung aus Country und Pop, in die sich sogar leichte Blueseinflüsse eingeschlichen haben („Principle of silver lining”). Selbst eine etwas melancholischer geratene Ballade wie „By the pier“ macht sich in dem sommerlichen Reigen sehr gut und sorgt für ein abwechslungsreiches Album, das Lust auf den dritten und vierten Teil des Jahreszeitenzyklus macht.

Anspieltipps:

  • Sea song
  • Enough for you
  • Praying for the bell
  • Principle of silver lining

Neue Kritiken im Genre „Country-Pop“
7/10

Schmilco
  • 2016    
8/10

Star Wars
  • 2015    
Diskutiere über „Larkin Poe“
comments powered by Disqus