Ricky Martin - Musica+Alma+Sexo - Cover
Große Ansicht

Ricky Martin Musica+Alma+Sexo


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 57 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Einige etwas misslungene Dance-Beats einmal abzogen, ist dies ein durchaus beachtliches Comeback.

Sechs Jahre sind vergangen, seitdem Ricky Martin sein letztes Studioalbum veröffentlichte. Der 39-Jährige muss nichts mehr beweisen, er gehört zu den erfolgreichsten Popsängern der letzten zwanzig Jahre. Besonders seine in seiner Muttersprache Spanisch gesungenen Titel eroberten die Welt: „Livin' la vida loca“ und „Maria“ waren die herausragendsten dieser Sorte. Seine englischsprachigen Duette z.B. „Nobody wants to be lonely“ mit Christina Aguilera oder „Private Emotion“ mit Sängerin Meja enterten die Charts und brachten ihm nach der lateinamerikanischen auch im Rest der Welt den Durchbruch. „Cup of Life“ anlässlich Fußball-WM 1998 in Frankreich war auch so ein Erfolgsknaller, den der Produzent und Songwriter Desmond Child (Kiss, Bon Jovi, Katy Perry, Cher) für ihn schrieb. Nun arbeiteten die beiden wieder zusammen und um alle Hörer zufriedenzustellen, gibt es zehn spanische Tracks inkl. eines Remixes sowie zwei ins Englische transferierte Songs, wobei ein Duett sogar mit zwei Sängerinnen getrennt aufgenommen worden ist.

Als erstes fällt sofort auf, dass die Muttersprache Spanisch dem Herrn Martin einfach flüssiger über die Lippen kommt und es besser in das jeweilige Songkonzept passt. Das Duett „The Best Thing About Me Is You“ nahm er mit der lateinamerikanischen Sängerin Maria Jimenez („Lo Mejor de Mi Vida Eres Tú“), Soulsängerin Joss Stone und der frischgebackenen deutschen X-Factor-Siegerin Edita auf: Die spanische Version klingt einiges besser, weil Ricky Martin einfach authentischer klingt und fast niemand den etwas abgedroschenen Text der Ballade so versteht. Die englisch singenden Sängerinnen ergeben aber dennoch Sinn, denn ihre sehr starken Stimmen passen auch recht gut zum eindringlichen hellen Timbre des Latino-Stars. Bei „Tú Y Yo“ oder „Shine“ kommt neben dem Sprachfaktor noch etwas gravierendes dazu: Das internationale „Shine“ wird im Gegensatz zum Original mit stumpfen Dance-Beats der simpelsten Art unterlegt, was dem balladesken emotionalen Song die durchaus vorhandene Seele nimmt.

Die erfreulichen sommerlichen Klänge stellen die vielen anderen Songs dar: Das sehr eingängige „Mas“ , das locker flockige sehr spanische „Cántame Tu Vida“ oder das mit E-Gitarren unterlegte „Te Busco Y Te Alcanzo“ bringen viel musikalische Abwechslung mit, wobei Martin Erfolgskonzept gefühlvolle Balladen und tanzbare vor Lebensfreude überquellende Popsongs nicht verlassen wird. Dabei geben die muttersprachlichen Texte, die Ricky Martin selbst verfasste wie auch fast alle anderen Texte, dem ganzen die Eindringlichkeit und Qualität, die Ricky anscheinend auch so viel gekonnter präsentieren kann. Merkwürdig erscheint aber, dass Ricky Martin ansonsten wenig zum musikalischen Part beigetragen hat, die vielen Songwriter und Produzenten lassen das Booklet überquellen.

Es ist nach sechs Jahren ein durchaus beachtliches Comeback, einige etwas misslungene Dance-Beats einmal abzogen, umgibt sich der puertoricanische Sänger mit Songmaterial, dass die Sonne und die Emotionen anzieht und was will man mehr?

Anspieltipps:

  • Lo Mejor de Mi Vida Eres Tú featuring Natalia Jiménez
  • Tú Y Yo
  • Cántame Tu Vida
  • Más

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

Rainbow
  • 2017    
Diskutiere über „Ricky Martin“
comments powered by Disqus